Markgräfler Bürgerblatt

Brunnengrabenfestle: Schallstadts römischer Brunnen

Sichtlich begeistert erproben Schallstadts Bürgermeister Jörg Czybulka (r.) und „Brunnenvater“ Leonhard Siegwolf das Wasserschöpfen auf „Römische Art“. Foto: privat

Mengen. Bei strahlendem Sonnenschein feierte jüngst der Arbeitskreis Brunnengraben zusammen mit der Alemannenschule und vielen Besuchern aus nah und fern das alljährliche „Brunnengrabenfestle“.
Höhepunkt war diesmal die Einweihung eines historischen Römerbrunnens durch Bürgermeister Jörg Czybulka und dem Initiator des Brunnenbaus, Leonhard Siegwolf. Der Brunnen wurde nach Plänen von Archäologen aus Kalksandsteinen mit Lehm von den Mitarbeitern Jürgen Brauer und Martin Federer gebaut. Die Kinder, die auf das Fest mit Frühlingsliedern und Gedichten einstimmten, freuten sich über das Wasserschöpfen mit Seilwinde und Eimer, wie es die Römer praktizierten. Auch das Ökomobil vom Regierungspräsidium Freiburg war an diesem Tag zu Besuch, um mit den Kindern neue Tiere, Pflanzen und Lebensräume zu erkunden.
Mit einer weiteren Attraktion wurde der Brunnengraben bereichert: Hubert Sehringer baute ein zweites Insektenhotel, das bereits mit Leben erfüllt wird. Gönnen Sie sich einen Besuch des Naturlehrpfades Brunnengraben in Mengen, es lohnt sich wirklich!

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …