Markgräfler Bürgerblatt

Britzingen – Fußball als Integrationsmittel

Fußball als Instrument der Völkerverständigung – der Verein „Zuflucht“ führt dies gerade exemplarisch auf dem alten Sportplatz in Britzingen vor. Fotos: Zuflucht

Müllheim. Unter den in Müllheim lebenden Flüchtlingen gibt es sehr viele fußballbegeisterte Jungs, die auch richtig gut kicken können. Die Gemeinde Britzingen war so freundlich, dem Verein Zuflucht Müllheim e. V. den dortigen Sportplatz für das Training zur Verfügung zu stellen.
Als Gegenleistung für die Gemeinde Britzingen pflegen die Jungs ehrenamtlich den Platz: Sie mähen den Rasen, renovieren das Spielfeld, schneiden die Hecken und Bäume und kümmern sich darum, dass der Platz jede Woche ein bisschen schöner aussieht. Unterstützt werden sie dabei von der Müllheimer Gartenbaufirma Gatec Imgraben, die die Maschinen bereitstellt und bei der zwei der Flüchtlinge auch angestellt sind.

04_Mig_Fussball03_Mig_Fussball
Und es gibt noch Einiges zu tun: Der Platz muss weiter zweimal pro Woche gemäht und begradigt werden. Büsche und Bäume müssen weiterhin regelmäßig gepflegt und geschnitten und die zum Platz gehörigen Grünflächen gemäht werden. Bodenerhebungen, die noch vorhanden sind, weil Teile des Platzes vor Jahren als Baseballfeld genutzt wurden, müssen entfernt werden. Der löchrige Zaun Richtung Dattingen muss repariert werden. Der am Platz vorhandene Bauwagen muss restauriert und ein seit längerem bereitliegendes Vordach angebaut werden. Der Platz hat einen Wasseranschluss, dort soll ein kleiner Brunnen gebaut werden. Mehr Sitzgelegenheiten für Zuschauer wären schön.
Die Trainingseinheiten finden derzeit jeden Sonntag um 17 Uhr statt, Zuschauer sind erwünscht. An den Trainings nehmen 20 bis 30 Flüchtlinge teil. Fußball bietet eine wunderbare Gelegenheit, besser Deutsch zu lernen: „Stürmer“, „Kopfball“, „Flanke“, „Tor“, „Viererkette“, „Elf Freunde müsst ihr sein“… Das Projekt bringt die Jungs unter die Leute: Jeder darf mitkicken und kann nach dem Training mit ihnen ins Gespräch kommen, sie kennenlernen. Erste Testspiele und ein Grümpelturnier in Britzingen am 19. Juli. Kommende Saison soll die Mannschaft am Spielbetrieb teilnehmen, dafür gibt es schon Gespräche mit Vereinen der Umgebung. Das Wichtigste aber ist im Moment noch die Ausstattung: Viele Spieler haben noch keine Fußballschuhe, es fehlt an Trainingsmaterial: Leibchen, Hütchen, Bälle etc.
Ansprechpartner für Sponsoren und Organisation: Lutz Schenk, lutzschenk@web.de
Ansprechpartner für Sachspenden und Sonstiges: Georg Imgraben, georg.imgraben@gmail.com

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …