Breisach Aktuell

Breisacher Statmusikverein ist aktiver Partner des Stadtlebens

Bild, Text: EK

Gute Nachwuchsarbeit zeigt sich im Vororchester

Klein aber fein – das Blasmusikorchester der kulturhistorischen Kleinstadt Breisach mit seiner dünnen Personaldecke. Das ist seit Jahren Tendenz. Dies hat aber keinesfalls etwas mit Qualität zu tun, die einzelnen Register zeigen bei Auftritten ihr Können.
Dieses Können begeistert den Dirigenten Martin Baumgartner.  Gute Ausbildung, gute Reaktionen zeichnen das Orchester aus, das sicher noch kein Höchststufenorchester ist, wie  Baumgartner betonte. Ein harmonisches Vereinsleben mit Wohlfühlcharakter und eine sehr gute Nachwuchsarbeit lassen den Dirigenten durchaus positiv in die Zukunft blicken. Die zwölf guten Auftritte und Konzerte der 35 Aktiven im Jahr 2016 weisen zudem auf die engagierte Probenarbeit hin und die Nachwuchsarbeit mit dem sich langsam entwickelnden Vororchester mit 12 Kindern. Acht Musikererleistungsabzeichen im Jahr 2016 sind für die Stadtmusik mit ihrem Dirigenten Baumgartner eine wichtige, lobenswerte Investition in die Zukunft.

Die Vorsitzende Margot Kückelheim zeigte sich angetan von solch aufmunternden Worten des Dirigenten aus alamannischem Munde. Sie steht einem Vorstandsteam vor, bei dem es einige Wechsel gab. Junge Musiker und Musikerinen stehen im Focus dieser Gesellschaft und deren weitere Ausbildung oder ihr Wirken im Geschäftsleben fordern immer wieder ihren Tribut. Dennoch, es hilft nichts, den Kopf in den Sand zu stecken. Nein, ganz im Gegenteil, da übernehmen einfach auch ehemalige Vorstandmitglieder und andere Junge wieder Verantwortung und lassen diesem Verein keine Chance, auch nur annähernd unterzugehen. Kameradschaft war das Stichwort des Dirigenten, das zeigt sich auch hier ganz klar und deutlich. Es ist dem Verein zu wünschen, dass sich die Suche nach weiteren Musikern und Musikerinnen erfolgreich zeigt. Mehrere Erwachsene befinden sich bereits in Ausbildung.  Den deutlichen Aufwärtstrend attestierte auch Margot Kückelheim beim Orchester und sprach dafür dem Dirigenten einen deutlichen Anteil für dieses motivierte Orchester zu. Am 29. Mai ist wieder der beliebte Musikerhock am Vereinsheim für die Bevölkerung und 211 passiven Mitglieder am Heinrich Ulmann Platz.

Jennifer Ciesiolka präsentierte einen Haushalt bei einem minimalen Minus. Investitionen in Instrumente und Noten sowie Dirigentenhonorar sind die Festposten bei den Ausgaben. Aller Ehren wert ist das ehrenamltliche und vielfältige Engagement der Stadtmusik, sagte Bürgermeisterstellvertreter Jörg Leber. Baßposaunist  Pius Eiche aus Bötzingen wurde für 40 Jahre im Verein geehrt. Das übernahm für den Verband „Bund Deutscher Blasmusikverbände“ Dirigent Baumgartner. Vom Verein wurden Claus Vollmer für 30 Jahre, Jennifer Ciesiolka für 20 Jahre sowie David Galli und Margot Kückelheim für  jeweils 10 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Neue Vorstandschaft: 1. Vorsitzende Margot Kückelheim, 2. Vorsitzender Claus Vollmer für Simon Schmidt,  Schriftführerin Katja Grabowski für Anja Oßwald, Rechnerin Anja Oßwald für Jennifer Ciesiolka, Notenwart Markus Glockner, Instrumentenwart Oliver von Münchhausen, Jugendleiterinnen Anika Schlosser und Elisa Vollmer für Jakob Stubbert, Beisitzer wie bisher Claus Vollmer und Stephanie Bäuerle, Kai Schwandt für Katja Grabowski und Roland Winterhalter.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …