Breisach Aktuell

Breisacher Info-Terminals am Neutor/Heinrich-Ullmann-Platz:

Einweihung der neuen Infoterminals: (v.l.) Annette Senn, Oliver Rein, Martin Löw, Claus Vollmer und Diana Offenburger. Foto. HL

Willkommensgruß für Einheimische und Besucher

Breisach. Zwei neue Infoterminals wurden jüngst durch Bürgermeister Oliver Rein offiziell freigegeben und den Bürgern vorgestellt. Strategisch gut aufgestellt findet man sie am Neutor- und am Heinrich-Ullmann-Platz. Da Breisach eine wahrlich einmalige Stadt ist, ist es wichtig, ihre Schönheiten, Sehenswürdigkeiten etc. gut und zeitgemäß zu präsentieren. Die Info-Terminals sind eine tolle Bereicherung für Breisacher Bürger und Besucher, die sich nicht unbedingt auf ihr Smartphone verlassen wollen oder offline sind.

Die Terminals haben zusätzlich den Vorteil, dass alles gut lesbar ist. Die vielen Tagesgäste und Touristen haben so die Möglichkeit, auf einfache Weise alle wichtigen Informationen mehrsprachig zu erhalten – beispielsweise Übernachtungsmöglichkeiten, Sehenswertes in Breisach und Umgebung, Stadtplan und vieles mehr. Und: Man ist bei den Infoterminals auf keine Öffnungszeiten angewiesen!

Die Firma „tis touristik-informations-systeme GmbH“ hat unter der Leitung von Martin Löw mit den beiden Mitarbeiterinnen Annette Senn und Diana Offenburger von Breisach Touristik nach aufwändiger Vorarbeit die spezifischen Profile entwickelt. An die Terminals wurden dabei hohe Sicherheitsanforderungen gestellt. So sollten sie bestmöglich gegen Vandalismus geschützt sein und im Outdoorbereich extremen Witterungsverhältnissen standhalten. Sie arbeiten zuverlässig im Temperaturbereich zwischen -30 und +50 Grad. Die Lichtstärke der Displays regelt sich automatisch. Selbst bei starkem Sonnenlicht ist gute Lesbarkeit gewährleistet. Die Terminals bestechen durch klare Linien und sind damit pflegeleicht.

Natürlich können jederzeit die Informationen auf den neuesten Stand gebracht werden; gesteuert von einem PC. Natürlich war es Frau Senn auch wichtig, dass ein „touch screen“ bedienerfreundlich und nicht störanfällig ist. Sollte ein Infoterminal ausfallen, wird dieses sofort gemeldet. Auch Randalierer haben schlechte Karten: die Terminals werden videoüberwacht.

Da Breisach ja immer mehr Gäste hat und bei Touristen beliebt ist, sind die beiden Terminals eine gute Investition, zumal auch die veranschlagten Kosten von 40.000 Euro noch unterschritten wurden. (HL)

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …