Breisach Aktuell

Ein Blick über die Grenze

Praktikum in Frankreich: „Ich habe gemerkt, wie viel Französisch wir schon sprechen können, wir kamen gut mit den Leuten klar, die Verständigung war kein Problem“, erklärt Andreas (10a), der das Praktikum letztes Jahr absolvierte.
Maria (10a) fügt hinzu, es sei eine coole Erfahrung gewesen, Selim (10a) pflichtet ihr bei: „Es war sehr abwechslungsreich und wenn man Glück hat, wie ich, und einen netten Praktikumsgeber, dann darf man auch praktisch einiges tun.“
Selim machte sein Praktikum im „Golf du Rhin“ auf der Rheininsel, während Maria in einem Friseurgeschäft half und Andreas in der Grundschule von Chalampé tätig war.

In der neunten Klasse der Realschule stehen zwei Berufspraktika von jeweils einer Woche an, eines im Herbst und eines im Frühjahr. Normalerweise werden diese Praktika in Deutschland absolviert, aber die Mathias-von-Neuenburg Realschule bietet die Möglichkeit, das zweite Berufspraktikum im Nachbarland Frankreich zu machen. Dieses innovative Praktikum ist Bestandteil des Französischzweigs der Realschule.Die Absolventen des EuroBors-Praktikums 2017 mit den Sprachenpässen

Bald ist es wieder soweit, im März steht das Praktikum für die jetzigen Neuntklässler an. Joachim und Abdullah (9a), die beide wie Andreas in der Grundschule von Chalampé mithelfen werden, erhoffen sich Einblicke in den Beruf als Lehrer und erklären, sie seien gespannt auf das französische Schulsystem, das sich ja sehr von dem deutschen unterscheide, während Hannah (9a) denkt, dass diese Erfahrung ihr helfen wird, ihr Französisch zu verbessern, denn: „die Franzosen reden ja schneller als wir.“

Damit wird sie ganz sicher Recht behalten, denn diese Auslandswoche ist eine bereichernde Erfahrung, die in der Tat die Leistungen der SchülerInnen im Fach Französisch ungemein verbessert.
Außerdem bietet sie außergewöhnliche Einblicke in das Leben und die Berufspraxis des Nachbarlandes – und erhöht damit auch die Berufschancen der Absolventen der Mathias-von-Neuenburg Realschule, denn bei vielen Arbeitgebern in der Grenzregion sind gute Kenntnisse im Französischen ein wichtiges Einstellungskriterium.
Abgesehen von dem BiEn-Zertifikat wird die Teilnahme an diesem EuroBors-Praktikum (Europäisches Berufspraktikum in der Realschule) noch mit dem Europäischen Sprachenpass (EuroPass) honoriert, der die besonderen Qualifikationen der TeilnehmerInnen beschreibt und der europaweit anerkannt ist – auch ein Plus in jeder Bewerbungsmappe.

 

Weitere Informationen unter: http://www.bildungszentrum-neuenburg.de/

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …