Markgräfler Bürgerblatt

Biotop Streuobstwiese

Faszination Natur – zu finden gleich nebenan in einer Streuobstwiese! Foto: privat

Kinder erforschen die Natur

Schallstadt. Streuobstwiesen sind ein idealer Ort, die Natur zu entdecken und das Bewusstsein für Wert und Schönheit dieses Lebensraums zu wecken.
Im Rahmen seiner Aktionen im Jubiläumsjahr 2015 hatte der Arbeitskreis Naturlehrpfad Brunnengraben den Vogelexperten Dr. Christian Harms und die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Alemannenschule Mengen auf die uralte, ganz in der Nähe das Brunnengrabens in Richtung Scherzingen liegende Streuobstwiese eingeladen.
Außer den bereits 2011 angebrachten Höhlen für Steinkäuze, die schon erfolgreich sechs Junge ausbrüteten und ihre Behausung wieder neu bewohnen, wurden dann gemeinsam eine Vielzahl neuer Vogelkästen und -höhlen aufgehängt. Besonders für den „Wendehals“, der, wie auch der Steinkauz auf der „Roten Liste“ der vom Aussterben bedrohten Arten steht. Auch für den Gartenrotschwanz möchte der Arbeitskreis Naturlehrpfad Brunnengraben damit neue Lebensräume schaffen. Interessant für alle waren die Ausführungen von Dr. Christian Harms über das Leben der vielen Tiere auf einer Streuobstwiese, besonders eben der Vogelwelt.
Erklärtes Ziel des Arbeitskreises ist, die Streuobstwiese, dieses Kleinod, als Oase inmitten der monotonen Landschaft „aufzuwerten“, das heißt für Mensch und Natur zu schützen und zu erhalten. Unterstützt wird dieses Projekt dankenswerterweise vom Regierungspräsidium Freiburg und Nabu.
Zum Schluss der Exkursion wurden alle Teilnehmer mit selbstgemachtem Apfelsaft aus geernteten Äpfeln dieser Streuobstwiese belohnt. (ls)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …