Breisach Aktuell

BI informiert Bürger im Elsass

Bürgerinitiative für eine verträgliche Retention Breisach/Burkheim e.V.

Am 23.10.2014 folgte die Bürgerinitiative für eine verträgliche Retention Breisach/Burkheim e.V. einer Einladung des französischen Vereins „Unsere Gemeinde morgen“ / Notre Canton Demain.

 

Diese Informationsveranstaltung fand in Vogelgrün über den Stand der Baumaßnahmen in der Region um Breisach und Burkheim mit großer Teilnehmerzahl statt.

Begleitet wurde der Vorsitzende, Lothar Neumann, von Karl-Anton Hanagarth, Dr. Frank Siebenbürger, sowie einer Mitarbeiterin der Infobest, die als Dolmetscherin unterstützte.

Lothar Neumann berichtete über die laufenden Baumaßnahmen auf deutscher Seite und erläuterte die von der BI im Polder Kulturwehr Breisach erreichten Forderungen zu den Einstauzeiten, den verringerten Einstauhöhen bei den „ökologischen Flutungen“ und dem Monitoring nach 5 Jahren Betrieb. Über den geplanten Polder Breisach/Burkheim waren die Einwohner der Breisach gegenüber liegenden Rheinseite nur sehr wenig informiert.

Dieser Mangel an Bürgerinformation, die auf der deutschen Seite selbstverständlich ist, war auch der Auslöser beim Französischen Verein, die BI als Informanten einzuladen.

Auf sehr großes Interesse stießen die Ausführungen über den geplanten Bau der Brunnengalerien zur Grundwasserhaltung in Vogelgrün und Geiswasser.

Die beiden Orte sind genauso wie Breisach von einem Grundwasseranstieg bei einer Einstauung, der eigentlichen Retention, betroffen.

Die Angst vor Haus und Grundstücksschäden, ausgelöst durch die Pumpenmaßnahmen in den Tiefbrunnen sind auf beiden Seiten des Rheins gleichermaßen existent.

So gibt es keine Informationen über eventuell geplante Beweissicherungen an Gebäuden und Geländen auf der anderen Rheinseite.

In Frankreich findet keine Information der Bürger über die Planungen statt, so wie es das Regierungspräsidium auf deutscher Seite durch Info-Blätter tut. Karl-Anton Hanagarth und Dr. Frank Siebenbürger konnten Ihre Erfahrungen und Informationen direkt in französischer Sprache einbringen.

Diese Veranstaltung zeigt einmal mehr, dass es einem Bürgerengagement bedarf, Maßnahmen der öffentlichen Hand transparent und verständlich für alle Bürger darzulegen und sich für die Belange der betroffenen Einwohner einzusetzen.

Die geplanten Polderräume auf deutscher Seite entlang des Rheins beeinträchtigen auch die französischen Nachbarn, was unbedingt berücksichtigt werden muss.

Bürgerinitiative,

Maik Bock (23.10.2014)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …