Breisach Aktuell

„Berufe in der Regio“ Hugo-Höfler-Realschule Breisach

Rekordbeteiligung und großer Besucherandrang


Bereits zum sechsten Mal präsentierten mehr als 40 Betriebe und Einrichtungen in der Hugo- Höfler-Realschule Breisach den Acht-, Neunt- und Zehntklässlern der Schule ihre Angebote.

„Berufe in der Regio“ ist zu einem Dauerbrenner geworden, der von Schülern und Eltern gerne genutzt wird, um sich über die Möglichkeiten für einen Berufseinstieg oder eine weitere Schulbildung zu informieren. Gut ausgebildete Fachkräfte mit einem qualifizierten Schulabschluss, der auch eine spätere Weiterbildung ermöglicht, sind das, was die deutsche Wirtschaft momentan und in Zukunft am meisten braucht. Ihr Interesse an den Realschulabgängern, die während ihrer Schullaufbahn eine grundlegende allgemeine Bildung unter frühzeitigem Einbeziehen der Berufsorientierung erhalten haben, ist daher besonders groß. Realschulrektor Dr. Christoph Wolk freute sich bei seiner Begrüßung über die große Anzahl von Ausstellern und Besuchern. Dies beweise, wie wichtig solche Kontaktmöglichkeiten für beide Seiten seien. „ Und für euch Schüler ist es sehr erfreulich, dass eure Chancen zur Zeit so gut wie lange nicht sind. Mit einem qualifizierten Realschulabschluss hat man gute Perspektiven für die schulische und berufliche Zukunft“, ergänzte er. Ein besonderer Dank galt an dieser Stelle allen Lehrern der Fachschaft BORS unter der Leitung von Oliver Staib, die sich wiederum hochengagiert um die Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung gekümmert hatten. Außerdem freute er sich über das Bewirtungsangebot der Klasse 8a mit ihrer Klassenlehrerin Susanne Doll. Nach einer kurzen inhaltlichen Einführung von Oliver Staib herrschte im Anschluss an den offiziellen Teil reger Betrieb im ganzen Schulhaus. Die Angebote waren so unterschiedlich wie die Bedürfnisse der Anwesenden. „Wir haben uns nach Praktikumsstellen für BORS in Klasse 9 umgeschaut. Gut, dass wir hier waren, denn nun wissen wir, dass eine Bewerbung dafür schon jetzt sinnvoll ist“, so eine Achtklässlerin. „Wichtig waren für mich vor allem die Informationen der weiterführenden Schulen. Ich hätte nicht gedacht, dass es so unterschiedliche Möglichkeiten gibt“, wunderte sich ein Zehntklässler. „Bewirb dich bei uns! Ein Praktikum ist jederzeit drin und wenn es für dich interessant ist, reden wir über eine Lehrstelle“, durfte ein anderer Zehntklässler bei einem Metallbetrieb hören. Der Abend in der Hugo-Höfler-Realschule machte allen Beteiligten klar, wie wichtig frühzeitige und persönliche Kontakte sowie umfassende Informationen für beide Seiten sind. Für viele waren dabei die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Hugo-Höfler-Realschule besonders interessante Gesprächspartner, konnten sie doch ganz konkret Auskünfte darüber geben, wie der Übergang von ihrer Schule auf weiterführende Schulen oder in die Ausbildung geklappt hat. „Wir wurden hier super vorbereitet!“, so lautete dabei der einhellige Tenor. Auch beim abschließenden Stehempfang für die Aussteller der Berufsmesse, der von Nadine Possinger und Elisabeth Haas-Heidt professionell vorbereitet worden war, wurde diese Einschätzung von den Vertretern der Betriebe und Schulen geteilt.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …