Breisach Aktuell

Benjamin Gumpert ist Innungsbester

Benjamin Gumpert ist dank bester Leistungen bei seiner Prüfung mit 96 von 100 Punkten Innungsbester und auch Förderpreisträger. Foto: privat

Ihringen

Bei der Freisprechungsfeier wurden 124 Junghandwerker von der Kreishandwerkerschaft ins Gesellenleben entlassen.

Aus dem Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald haben drei Gesellen aufgrund ihrer sehr guten Leistungen jeweils einen Förderpreis erhalten. Alle drei haben bei der abgelegten Prüfung 96 von 100 Punkten erreicht. Benjamin Gumpert ist einer der drei und hat auch einen Förderpreis erhalten. Mit dieser Motivation möchte er natürlich später gerne den elterlichen Betrieb übernehmen. Deshalb war es ihm umso wichtiger, nicht zuhause sondern bei einer anderen Zimmerei diesen Beruf zu erlernen. Diese bewusste und konsequente Entscheidung geht einher mit der Aussage, natürlich jetzt im Anschluss noch den Meister und Betriebswirt zu machen. Mehr denn je gilt der Spruch: „Handwerk hat goldenen Boden.“

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …