Markgräfler Bürgerblatt

Bauernmuseum Hans-Werner Ritter: Vorwärts – zurück in die Vergangenheit

Fotos: G. Schladebach

Buggingen. Früher war alles besser. Außer noch früher… Aber stimmt denn das wirklich? Wer sich aus erster Hand informieren will, der sollte einmal das private Bauernmuseum von Hans-Werner Ritter in Buggingens Hauptstraße 23 besuchen.
2013 gestaltete Ritter die Scheune seines Anwesens zu einem Museum auf zwei Etagen um. Alles, was man über die angeblich „gute, alte Zeit“ wissen will, ist hier zu finden: Eggen, Pflüge Sicheln, Sensen, Leiterwagen, Zinkbadewanne und, und, und.

Bauernmuseum_02

Wer die Geschichte Buggingen erfahren und nacherleben will, der ist hier ebenfalls richtig. Denn neben der „großen Geschichte“, wie sie in der schule gelehrt wird, erfährt man hier, wie Buggingen langsam wuchs, wie viel Großvieh man einst hielt oder wie sich der Fortschritt im Dorf vorankämpfte: Telefon ab 1901, flie0endes Wasser erst ab 1905. Klein-Traktoren, gemeinschaftlich genutzte Dreschmaschine, Lanz-Bulldogs oder die Feldspritze – alles ist hier dokumentiert und zum Teil zu besichtigen.
Hans-Werner Ritter hat hier Geschichte lebendig gemacht und nicht nur Nostalgiker oder Lokalhistoriker  werden hier fündig – auch jene, die immer mal wissen wollten, wie es damals wirklich gewesen ist, damals, wo angeblich alles so viel besser war…

BAuernmuseum_03

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …