Markgräfler Bürgerblatt

Barbara-Tag Buggingen – Weltliche und kirchliche Tradition

Im Mittelpunkt der Bergmannsfeier in Buggingen stand die ausgeschmückte Heilige Barbara. Foto: Amann

Buggingen. Mit einer „kirchlichen“ und einer „weltlichen“ Feier beging der Bergmannsverein Buggingen jüngst seinen traditionellen Barbara-Tag.
Die musikalische Ausgestaltung hatten der Männergesangverein Buggingen, die Bergmannskapelle Buggingen und die Alphornbläsergruppe Dreiländereck übernommen. Der Vereinsvorsitzende Gerhard Martin konnte mit einem „Glück auf“ nicht nur zahlreiche „Bergschwestern“ und „Bergbrüder“ des Vereins begrüßen, sondern auch die Kameraden und Freunde aus dem Münstertal, Bergwerk Teufelsgrund, und die Bergkameradinnen und Kameraden des Patenvereins Wieden, sowie die Elsässer-Abordnung „Groupe Rodolphe, Kalivie u. Amicale de Mineurs“.
Die Tradition der jährlichen Barbarafeier in Buggingen hatte 1974 mit der Gründung des örtlichen Bergmannvereins begonnen. Die die mit vielen Legenden und volkstümlichen Bräuchen umwobene „St. Barbara“ lebte um 300 n.Chr. in Kleinasien und gilt seit mehreren hundert Jahren als Schutzheilige der Bergleute.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …