Breisach Aktuell

Bärenstarke Gemeinschaft

Im Dienste der Bürger von Breisach. Bild: BA

Breisacher Bürgerbusverein

 

Jeder kennt ihn, den Breisacher Bürgerbus, der auf den Linien 3 und 4 seinen Dienst tut.

Das ist die größte Auszeichnung für einen Verein, ein Markenzeichen in der Beförderungslandschaft gesetzt zu haben. Die Fahrerinnen und Fahrer bringen dabei ihren Einsatz im Ehrenamt. Das verdient eine ganz besondere Auszeichnung. Die Breisacher Bürger danken es dem Fahrpersonal mit Vertrauen. 10 Fahrer leisteten bereits über 100 Einsätze und Oswin Jaekel wurde anlässlich der Mitgliederversammlung für seinen 190. Fahrereinsatz geehrt. Das sind gewaltige persönliche Leistungsbilanzen im Ehrenamt. 35.000 Kilometer wurden im Jahr 2016 mit den zwei Bussen absolviert und 19.476 Fahrgäste über 23 Haltestellen transportiert. Eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 987 Personen. Ein Verein mit 138 Mitgliedern, der sich ausschließlich der Beförderung von Mitbürgern widmet. Im Februar 2017 schlug eine deutliche Zahl zu Buche: Der 70.000 Fahrgast ist befördert worden. In vier Jahren mit dem innerstädtischen Kleinbus mit acht Sitzplätzen. Dahinter steckt jede Menge Logistik. Ein ausgeklügelter Fahrplan, Fahrersitzungen, Fahrer-Sicherheitstraining  auf dem ADAC Verkehrsübungsplatz in Hochstetten. Das ist Teil der internen Qualitätssicherung, zu der auch Kontrollen der Fahrdienste kommen. Aber bis heute wurde noch kein (!) einziger Fahrereinsatz versäumt. Dem wird auch Rechnung getragen, dass sich die jeweiligen Fahrer eine Stunde vor Fahrbeginn telefonisch auf der Geschäftsstelle melden. Dabei erhalten sie auch schon die ersten Sofortmeldungen (Sperrungen, Umleitungen) zur Verkehrslage. Im Jahr 2016 ergab sich die stolze Zahl in der Leistungsbilanzsumme mit 3.600 erbrachten Stunden. Die Vorsitzende Gisela Bühler und ihr Stellvertreter und Schatzmeister Klaus Strupp können auf eine bärenstarke Gemeinschaft bauen. Linienführungen, Fahrplan, das neue Verkehrsleitsystem, die Qualitätssicherung, die Fahrerausbildung und Nachbarschaftshilfen waren und sind Hauptthemen bei den Vorstandssitzungen. Im Ausblick werden Anstrengungen gemacht, neue Fahrerinnen oder Fahrer und Mitglieder zu gewinnen. Altersbedingt schieden drei Fahrer aus. Vorstandsmitglied Michael Mros verlas die umfangreiche Statistik des Vereins, Schriftführer Peter Figlestahler erstellte die Eckdaten. Bürgermeister Oliver Rein bedankte sich bei dem Team, das in Breisach und weit darüber hinaus tiefen Eindruck hinterlässt. Anfragen aus ganz Baden-Württemberg zeigen deutlich, dass das Breisacher Pilotprojekt Spuren hinterlässt. Thomas Stork ist auch Vorstandsmitglied im Landesverband Pro Bürgerbus e.V.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …