Markgräfler Bürgerblatt

B.I.M. macht mit beim „Hecht-Gutachten“

Staufen. Die Bürger Initiative Münstertalbahn (B.I.M.) und die IG Staufen 2020 werden mit dem Zweckverband Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF) bei der Erstellung eines schall-und schwingungstechnischen Gutachtens, wie Prof. Hecht es vorgeschlagen hat, zusammenarbeiten.
Nachdem der ZRF die Bürgerinitiativen – deren Vorschlag gemäß – gebeten hat, geeignete Stellen im Verlauf der Trasse zu nennen, die sich als Messpunkte für die Untersuchung eignen, wollen sie solche Punkte aufzeigen.
Die Bürger Initiative Münstertalbahn begrüßt auch das jüngste Ersuchen der Bürgermeister der drei Gemeinden Bad Krozingen, Staufen und Münstertal an die Lärmschutzbeauftragte und Staatssekretärin im Verkehrsministerium, Dr. Gisela Splett, im Hinblick auf die Münstertalbahn Konzepte zur Beseitigung der neuen Lärmquellen an dieser Bahnlinie zu entwickeln.

Diese Fokussierung hatte die B.I.M. vergangenen Monat in einem Brief an die Bürgermeister angeregt. Freilich hatte sie auch eine Konkretisierung, zum Beispiel durch einen Schienenersatzverkehr mit Bussen in den Tagesrandzeiten gewünscht.
Im Hinblick auf das weitere Problem Ertüchtigung der Bahnübergänge weist die B.I.M. darauf hin, dass die SWEG nunmehr auf Drängen der B.I.M. bemüht ist, den besonders kritischen Bahnübergang Münstertälerstraße/Krichelnweg, der vor allem von den Schülern der Staufener Schulen benutzt wird, vor dem Ende der Schulferien fertigzustellen. Der vorläufige Zeitplan der Arbeiten an den Bahnübergängen ist unter www.bimuenstertalbahn.de/Aktuelles einsehbar. (CH)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …