Markgräfler Bürgerblatt

Auf Klassenfahrt im Valle di Ledro

Erinnerungsfoto an die Klassenfahrt ins Ledro-Tal. Foto: privat

Gemeinschaftsschule Müllheim – Klassen 7a und 7b:

Müllheim. Seit vielen Jahren unternimmt die Adolph-Blankenhorn-Schule Klassenfahrten in die italienische Partnergemeinde von Müllheim. Dieses Jahr durften Ende Mai vier Mädchen und 18 Jungen aus den beiden 7. Klassen mit ihren Lehrern ins Valle di Ledro (Ledrotal) fahren.

Nach einer zehnstündigen Busfahrt erreichten die Klassen müde, aber gut gelaunt das Hotel am Ledrosee. Trotz der schon kühlen abendlichen Temperaturen ließen es sich einige Mädchen und Jungen nicht nehmen, den hoteleigenen Pool einzuweihen.

Nach einer kurzen Nacht ging es am nächsten Morgen zu unserer Partnerschule im Ledrotal. Dort wurden die deutschen von den italienischen Schülern mit einem Begrüßungskonzert herzlich empfangen. Im Anschluss daran nahmen die Müllheimer einen Vormittag am Unterricht und am gemeinsamen Mittagessen in der Mensa an der italienischen Schule teil. Dabei wurden erste Freundschaften mit den Italienern geknüpft. Nachmittags brachte der Bus die Schüler der Adolph-Blankenhorn-Schule an den nahegelegenen Gardasee. Weiter ging es mit einer Fähre nach Limone, einen kleinen Ort am Ufer des Gardasees. Dieser wurde eigenständig von den Schülern erkundet. Mittwochs gab es ein erneutes Treffen mit den neuen Freunden an der Partnerschule. An diesem Tag zeigten die Schüler aus dem Ledrotal den Müllheimern bei einer Wanderung ihre wunderschöne Gegend. Wir besuchten gemeinsam den kleinen Berg Santo Stefano.

Zurück am Ledrosee wurde man vom hiesigen Partnerschaftskomitee zu einer leckeren Pizza eingeladen.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen von Romeo und Julia. An diesem Tag ging die Tour nach Verona, der Heimatstadt von Shakespeares Romanfiguren. Gemeinsam wurde die großartige Arena von Verona besucht, bevor sich die Schüler in Kleingruppen in das Gewühl der Innenstadt stürzten und auch den weltberühmten Balkon von Romeo und Julia mit eigenen Augen sehen konnten.

Der Freitag ist viel zu schnell gekommen, darüber waren sich alle Schüler und Lehrer einig, denn dieser Tag bedeutete Abschied nehmen. Im Anschluss brachte der Bus die Schüler wieder nach zehnstündiger Fahrt sicher und noch müder nach Müllheim zurück.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …