Markgräfler Bürgerblatt

Arbeitsmarkt April: Saisonal weniger Arbeitslose

Foto: privat

Foto: privat

Die Frühjahrsbelebung hat im April den Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Freiburg entlastet. In Freiburg und den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen waren 14.394 Frauen und Männer arbeitslos registriert, 348 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank von 4,2 Prozent im März auf 4,1 Prozent. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt unverändert bei 2,3 Prozent.
Im April meldeten sich 3.524 Personen neu oder erneut arbeitslos. Im gleichen Zeit-raum beendeten 3.869 Menschen ihre Arbeitslosigkeit. Per Saldo gab es 348 Arbeitslose weniger als im März.
Auf Sicht von einem Jahr hat sich mit Ausnahme bei den Schwerbehinderten die Zahl der Arbeitslosen bei allen Zielgruppen erhöht. Den in absoluten Zahlen gemessen größten Zuwachs verzeichnet die Gruppe der Arbeitslosen mit ausländischem Pass.
Den größten Bedarf nach Branchen meldeten: Unternehmensnahe Dienstleistungen (326 Stellen), darunter Zeitarbeit (277), Gesundheits- und Sozialwesen (236), Verarbeitendes Gewerbe (209), Handel (136), Öffentliche Verwaltung (114), Gastgewerbe (109). Ende April lagen der Agentur für Arbeit Freiburg 4.810 Aufträge zur Stellenbesetzung vor.
Die Zahl der Arbeitslosen hat sich in allen Regionen des Agenturbezirks verringert. Nach Kreisen ergibt sich folgendes Bild: Freiburg Stadt: 7.002 Arbeitslose (-28), 6,0 Prozent (unverändert), Breisgau-Hochschwarzwald: 4.589 Arbeitslose (-228), 3,3 Prozent (-0,1) und Landkreis Emmendingen: 2.803 Arbeitslose (-92), 3,1 Prozent (-0,1).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …