Breisach Aktuell

Apotheken verschenken Bananen

Stadt-, Europa- und Breisgau Apotheke – Breisach

Die sympathischen Obstaktionen der Breisacher Apotheken – Stadt Apotheke, Europa Apotheke, Breisgau Apotheke – gehen in die nächste Runde. Nach Mandarinen, Kiwis, Kirschen und Äpfeln bekommt man dort vom 21. März bis 1. April tropisch süße Bananen geschenkt! „Weil wir wollen, dass Sie gesund bleiben“, begründen Stadt Apotheke, Breisgau Apotheke und Europa Apotheke ihre freundliche Geste. Tatsächlich gilt die Banane vielen als ideales Obst: Sie sieht gut aus, ist praktisch verpackt, liefert Energie sowie viele wertvolle Inhaltsstoffe und schmeckt ausgezeichnet.

Die Banane ist gleich nach dem Apfel das beliebteste Obst der Deutschen – statistisch verspeist jeder Deutsche bis zu zehn Stück im Monat. Die süßen tropischen Früchtchen machen satt – wegen ihres hohen Fruchtzuckeranteils ist die Banane als kompakter und schneller Energielieferant bei körperlicher Anstrengung sehr beliebt. Namentlich bei Sportlern. Für alle anderen ist die Banane morgens, im Müsli, oder als Snack über Mittag ideal, denn dann verlangt der Körper nach Energie, um den Stoffwechsel anzukurbeln.
Genauso wie Schokolade hellen Bananen die Stimmung auf und sind ein gutes Mittel bei Stress. Dafür sorgt das Vitamin B6 – eine Banane enthält 20 Prozent des Tagesbedarfs davon. Bekannt ist die Banane für ihren hohen Kalium-Anteil. Kalium hilft, den Blutdruck zu normalisieren, und ist gut fürs Herz. Eine Ernährung mit reichlich Kalium kann das Infarktrisiko um 40 Prozent senken. Pro Banane nimmt man etwa 15 Prozent des Tagesbedarfs an Kalium zu sich. Kalium hilft außerdem den Calciumspiegel zu regulieren und den Säure-Basen-Haushalt im Körper auszugleichen sowie die Knochen zu stärken. Damit nicht genug: Die Banane liefert Magnesium, Vitamin C und alle acht Aminosäuren, die der Körper nicht selbst produzieren kann.

Weil der Weg von der Plantage in den Supermarkt einerseits weit ist und reife Früchte andererseits am Bananenbaum gerne aufplatzen, werden Bananen bei einem Reifegrad von etwa 75 Prozent geerntet. Während die Banane reift, wandelt sich die enthaltene Stärke in Zucker um. Eine unreife Banane enthält 20-mal so viel Stärke wie Zucker, eine reife 20-mal so viel Zucker wie Stärke. Während des Reifeprozesses geben Bananen hohe Mengen an gasförmigem Ethylen ab; Ethylen beschleunigt bei anderen Obstsorten die Reifung. Darum sollte man Bananen getrennt von sonstigen Früchten lagern. Bananen kauft man idealerweise, wenn sie leicht gelb eingefärbt sind. Reif sind sie, wenn die Schale die ersten braunen Pünktchen ansetzt. Aber natürlich entscheidet jeder selbst, wann ihm die Banane am besten schmeckt.

Vorsicht vor grünen Bananen! Ihr hoher Zelluloseanteil kann vom Darm nicht verarbeitet werden – von grünen Bananen bekommt man Bauchweh! Reife Bananen sind dagegen leicht verdaulich und werden bei Durchfall empfohlen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …