Markgräfler Bürgerblatt

Apfel, Nuss und Mandelkern haben nicht nur Kinder gern

Die zwölf Meter hohe, aus Holz gefertigte Weihnachtspyramide ist wieder Mittelpunkt des kurstädtischen Weihnachtsmarktes vom 6. bis 20. Dezember in Bad Krozingen. Foto: GVBK

Bad Krozinger Christkindel- und Weihnachtsmarkt

Bad Krozingen. „Christkindlemarkt“ in Bad Krozingen – am Samstag, 0. Dezember, ist es wieder soweit, traditionell rund um die katholische St. Alban-Pfarrkirche auf dem Rathausplatz im Zentrum der Kurstadt.

Von 9 bis 19 Uhr werden an über 100 winterlich-weihnachtlich geschmückten Verkaufsständen und -Buden nicht nur handwerklich erstellte Kunstobjekte und professionelle Weihnachts- und Geschenkartikeln feil geboten, sondern wird auch, musikalisch umrahmt sowie für das leibliche Wohl der Markt-Besucher gesorgt. Örtliche Vereine wie auch die ortsansässige Gastronomie bieten Glühwein und heißen Punsch, frisch gebackenen Waffeln und Bratwürsten vom Grill und einiges mehr an.

Der Gewerbeverband e.V. Bad Krozingen verlost in seiner „Christkindlemarkt-Tombola“ wertvolle Sachpreise (Los 2 Euro), der Hauptgewinn ist ein nagelneuer Opel Corsa der Reihe „Edition“ im Wert von über 16.700 Euro. Die Gewinner werden am Samstagabend ab 19 Uhr vor dem Rathaus bekannt gegeben.

Ab Mittwoch, 6. bis Mittwoch 20. Dezember findet täglich von 15 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 20 Uhr, der 15-tägige bunte Weihnachtsmarkt auf dem kurstädtischen Lammplatz statt.

Rund um die hellstrahlende Weihnachtspyramide und entlang der zentralen Basler Straße im Ortskern präsentieren wieder über 40 Händler Kunterbuntes, Nützliches und Geschenk-Ideen zum Weihnachtsfest. Das breit ausgelegte Angebot reicht von ´A´ wie Adventskerzen, über ´G´ wie Glühwein bis zu ´S´ und ´Z´ – Selbstgemachtes – Schmuck und Zipfelmützen. Für dezente musikalische, weihnachtliche Untermalung ist gesorgt, Live-Darbietungen von Chören und durch Orchester sind eingeplant.

An allen Tagen, jeweils pünktlich um 17 Uhr, wird das Weihnachtszimmer im ersten Stock der zwölf Meter hohen Weihnachtspyramide im Zentrum des Marktes geöffnet, der Weihnachtsmann hat Sprechstunde für kleine Marktbesucher und hört sich ihre Wünsche an. Die Wartezeit davor wird durch Süßigkeiten, mit Äpfeln und Nüssen verkürzt. Im nahen, weihnachtlich geschmückten, kleinen, so genannten „Schieß-Park“ entlang des Neumagen dreht wieder eine große Kindereisenbahn ihre Kreise.

Für das leibliche Wohl an allen Tagen sorgen ortsansässige Metzgereien und Weingüter unter anderem mit Glühwein und üblichen Marktverköstigungen. (rs.)

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …