Breisach Aktuell

Altersmedizin im RKK Klinikum Freiburg: Ausbau des Schwerpunkts für Geriatrie

Dr. Bernd Köster und RKK-Geschäftsführer Bernd Fey (re.) bei der Eröffnung der Station für Interdisziplinäre Altersmedizin (IDA) im St. Josefskrankenhaus in Freiburg. Foto: RKK Klinikum

Freiburg. Geriatrie befasst sich mit Krankheiten und deren Folgen bei alten Menschen. Um in einer immer älter werdenden Gesellschaft eine optimale Patienten-Versorgung anbieten zu können, baut das RKK Klinikum Freiburg seinen Schwerpunkt für Geriatrie aus. Die im St. Josefskrankenhaus eigens hierfür neu eingerichtete, 19 Betten umfassende Station „Interdisziplinäre Altersmedizin (IDA)“ bündelt alle im Klinikum vorhandenen Kompetenzen unterschiedlicher Fachrichtungen zur Versorgung geriatrischer Patienten auf einer Station. Sie ist einzige Einrichtung dieser Art im Großraum Freiburg. Hier arbeiten im Bereich geriatrische Pflege geschulte Pflegekräfte und Ärzte eng mit Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Sozialarbeitern zusammen, um dem Patienten eine individuelle ganzheitliche Behandlung und Begleitung zu ermöglichen. Für die Überwachung akut verwirrter Patienten stehen vier Betten in einen geschützten Bereich bereit, in dem speziell ausgebildete Alltagsbegleiter eine kompetente 24-Stunden-Betreuung sicherstellen.
„In Verbindung mit den altersgerecht eingerichteten Räumlichkeiten, zu denen auch ein eigener Therapieraum sowie ein eigener Aufenthaltsbereich gehören, sind optimale Voraussetzungen geschaffen worden um den medizinischen und pflegerischen Bedürfnissen älterer Patienten optimal gerecht werden zu können“, so RKK- Geschäftsführer Bernd Fey.
„Von zentraler Bedeutung ist hierbei die enge Zusammenarbeit aller beteiligten Fachrichtungen und Berufsgruppen in einem Team“, ergänzt der Ärztliche Leiter des Fachbereichs Neurologie, Psychiatrie und Geriatrie, Dr. Bernd Köster, „Ziel ist es, die persönlichen Ressourcen des Patienten so zu fördern, dass er ein größtmögliches Maß an Selbstständigkeit zurückgewinnt, um möglichst in seine gewohnte Umgebung zurückkehren zu können.“ Köster und Oberarzt Dr. Philipp Ziefer versorgen beratend die stationären Patienten aller drei Ordenskrankenhäuser des RKK Klinikums und werden von Kollegen hinzugezogen, wenn bei deren Patienten neurologische, psychiatrische oder geriatrische Erkrankungen vorliegen oder vermutet werden. (rs)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …