Markgräfler Bürgerblatt

Allenthalben Verletzungssorgen

Christian Streich (re.) , SC-(Chef-)Trainer und Rudi Raschke, SC-Pressesprecher, während der Pressekonferenz vor dem Spiel. Foto: rs

Freiburg. Der 23. Spieltag bescherte dem Sportclub Freiburg in Leverkusen eine 1:0 Niederlage. Das war eigentlich abzusehen, nur große Optimisten träumten von einem Unentschieden oder gar mehr, besiegte doch die Werksmannschaft Bayer 04 Leverkusen wenige Tage zuvor in der Champions League keinen geringeren als Atletico Madrid in deren Arena mit 1:0.
Den SC Freiburg plagen Verletzungssorgen, neben den bekannten muskulären Ausfällen schwappt auch die Grippewelle in die Mannschaft um Trainer Christian Streich und sorgt für empfindliche Lücken auf fast allen Positionen. Wer sich deshalb nur noch um Schadensbegrenzung in der Verteidigung kümmern muss, der kann vorne keine Tore schießen. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten. Dass der SC Freiburg lebt, zeigen die sehenswerten Spiele, wenn alle maßgeblichen Leistungsträger gesund auflaufen können.
Eng geht es in Tabelle von Platz 12 (Mainz 05 mit 25 Punkten) und dem VfB Stuttgart mit 19 Punkten auf Platz 18 nach wie vor zu. Freiburg belegt mit 22 Punkten Platz 17, davor der SC Paderborn mit 23 Punkten.
Am kommenden Samstag, 7. März um 15.30 Uhr, ist im Schwarzwald-Stadion Anpfiff gegen Werder Bremen. Die Bremer haben in die Spur zurückgefunden und stehen nun in der oberen Tabellenhälfte auf Platz 9. Allerdings mussten sie am vergangenen Sonntag auf heimischen Platz gegen VfL Wolfsburg eine 5:3 Niederlage hinnehmen musste. (rs).

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …