Breisach Aktuell

Aktiv für Vogtsburg

Jahreshauptversammlung Gewerbeverein Vogtsburg

Bei der Jahreshauptversammlung vom Gewerbeverein Vogtsburg, im Hotel Krone in Achkarren, konnte Wolfgang Zacher Vorsitzender des Vereins, neben den Mitgliedern auch Bürgermeister Benjamin Bohn begrüßen.
Zacher erwähnte, dass für den Standort Vogtsburg ein Konzept zusammen mit der Stadt Vogtsburg ausgearbeitet werden soll, um initiative Firmen für das Gewerbegebiet Achkarren zu gewinnen, die von der Fertigstellung der B 31 West unabhängig sind. Der Vorsitzende erinnerte an die beiden Gewerbeausstellungen in den letzten Jahren. Er schlug vor, darüber nachzudenken, ob es nicht sinnvoll wäre eine weitere Gewerbeausstellung für das Jahr 2018 in Erwägung zu ziehen. Bei den drei  Vorstandssitzungen im vergangenen Jahr, ging es überwiegend um die Vorbereitungen zum Vogtsburger Weihnachtsmarkt, auch wurden aktuelle Themen kontrovers diskutiert. Der Verein hat 98 Mitglieder, fünf Mitglieder sind im vergangenen Jahr ausgeschieden, erwähnte Schriftführer Matthias Mahler. „Beim Vogtsburger Weihnachtsmarkt, der eine besondere Attraktion ist, haben wir im Moment die Obergrenze bei den Parkmöglichkeiten erreicht. Keiner will mehr auf einen Bus warten, alle wollen so nahe wie möglich zu einer Veranstaltung fahren“, sagte der Vorsitzende.  Zacher lobte die gute Zusammenarbeit mit Bürgermeister Benjamin Bohn, die nahtlos von Ex-Bürgermeister Gabriel Schweizer übergegangen sei. Seit die Werks- und Hauptschule in Vogtsburg aufgelöst ist, haben es die Vogtsburger Ausbildungsbetriebe schwer Lehrlinge zu finden, beklagte sich Zacher, deshalb wurden bereits mit Bürgermeister Bohn Gespräche geführt, erwähnte der Vorsitzende.  Der Vogtsburger Rathauschef  erwiderte:  „In Zusammenarbeit mit den Breisacher Schulen und mit der Bundesagentur für Arbeit Freiburg wolle man nach Lösungen suchen. Ein drei Punkte Plan habe wurde inzwischen ausgearbeitet, den man den Gewerbetreibenden in schriftlicher Form in Kürze zusenden wird.  Finanziell ist der Gewerbeverein gut aufgestellt, das ging aus dem Rechenschaftsbericht von Erhard Schneider hervor. Im Ausgabenbereich schlugen die Kosten für Strom, Werbung, Musikkapellen, Gema-Gebühren und Toilettenwagen zu Buche. Neben einer neuen Hütte wurden Hinweisschilder und sonstige für den Markt benötigte Geräte im Werte von rund 5.000 Euro angeschafft. Neben den Einnahmen aus den Standgebühren von 11.000 Euro ist der Verein auf Spenden zur Kostendeckung angewiesen, so konnte der Rechner am Ende doch noch ein minimales Plus in der Kasse verzeichnen.
Schneider dankte seinem Helferteam, der Feuerwehr und den DRK-Ortsgruppen sowie Bürgermeister Bohn und den Arbeiter des Vogtsburger Bauhofs für ihr Engagement bei den Vorbereitungen zum Weihnachtsmarkt.  Großes Lob, gab es vom Vorsitzenden Zacher für den Rechner und Organisator des Weihnachtsmarktes Erhard Schneider. Das Organisationsteam, habe den Weihnachtsmarkt die größte Vogtsburger Veranstaltung, mit Bravour gemeistert, betonte Bürgermeister Bohn in seinen Gruß und Dankesworten in denen er für die vertrauensvolle Zusammenarbeit dankte. Bei den anstehenden Wahlen wurden Michael Gut als Stellvertretender Vorsitzender, Erhard Schneider als Rechner und als Beisitzer Hans Dieter Rinker, Gisela Geppert, Thomas Senn, und Harald Feeser wieder gewählt.  Die Kasse prüfen im kommenden Jahr Jürgen Schüssler und  Ulrich Wild.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …