Markgräfler Bürgerblatt

Abiball des Kreisgymnasiums Neuenburg

54 Abiturienten strahlen um die Wette

Geschafft: Der Abiball setzte auch am Kreisgymnasium Neuenburg für 54 SchülerInnen den Schlußpunkt unter ihre schulische Laufbahn. Foto: David Lang

Geschafft: Der Abiball setzte auch am Kreisgymnasium Neuenburg für 54 SchülerInnen den Schlußpunkt unter ihre schulische Laufbahn. Foto: David Lang

Neuenburg. Vor wenigen Tagen erhielten die 54 Abiturientinnen und Abiturienten ihre lang ersehnten Zeugnisse der Hochschulreife. Zelebriert wurde dies in festlichem Rahmen im Stadthaus, dem sowohl Familienwie Lehrer beiwohnten.
Eingeleitet wurde der Abend auf dem Marktplatz mit einem Sektempfang, auf den dann die Rede des Schulleiters, Jürgen Kaltenbacher, folgte. Stolz und freudestrahlend nahmen die Abiturienten nun ihre Zeugnisse entgegen. Christoph Ziel überreichte für die Stadt den Mathias-von-Neuenburg-Preis. Julia Harder, für das beste Abitur im Fach Deutsch Scheffelpreisträgerin, stellte ihr Können im Umgang mit der deutschen Sprache in Form einer gelungenen Rede unter Beweis.
„Everything’s gonnABI alright“ lautete das Motto des Abends, der geschmückt war mit kreativen Beiträgen und Höhepunkten, wie dem Harfe-Spiel von Jonathan Thomm, dem Flamenco-Tanz von Dilara Mutlu, dem selbstgedrehten Video des Musikkurses. Für gute Stimmung sorgte die spanische Band „El flecha negra“.
Den Preis der Stadt Neuenburg für den Schulbesten, Jonathan Thomm, überreichte Christoph Ziel stellvertretend für Bürgermeister Schuster. Laura Fuchs und Dino Heinert erhielten für den zweitbesten Abiturschnitt je einen Buch-Gutschein. Mit Zertifikat gelobt wurde die Gesamtleistung von Stephanie Erdmann, Ralf Mertes, Katrin Michel, Hannah Annweiler, Yvonne Prause, Dominik Hugenschmidt und Sophia Rudolf.
Den Scheffelpreis für das Fach Deutsch bekam Julia Harder; für Englisch und Französisch: Patricia Korpel; für Spanisch: Anna Bollinger, Stephanie Erdmann, Dilara Mutlu und Sophia Rudolf. Für das Fach Wirtschaft erhielt Laura Fuchs einen Preis. Der Preis der Sparkasse Markgräflerland für Geschichte ging an Dominik Hugenschmidt und der Fachpreis für Gemeinschaftskunde an Hannah Annweiler. Dino Heinert wurde mit einem Buchpreis und zusammen mit Jonathan Thomm mit einer einjährigen Mitgliedschaft in der Deutschen Mathematiker-Vereinigung geehrt. Mit einem Physik-Buch und einer einjährigen Mitgliedschaft in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft wurden die Leistungen von Marco Schott sowie Lukas Peck gewürdigt. Den Fachpreis der Gesellschaft deutscher Chemiker für Chemie konnten jeweils Katrin Michel, Dino Heinert und Jonathan Thomm entgegennehmen. Für herausragende Leistungen in Musik wurde ebenfalls Jonathan Thomm geehrt. Mit einem Preis für ihren Einsatz in der Mediathek wurde Desiree Storz bedacht. Über einen Buchpreis für sein Engagement in der SMV und als Schülersprecher konnte sich Maximilian Hofmann freuen. Lobend anerkannt wurde die Mitarbeit in der SMV und Schulkonferenz von Dilara Mutlu und Ralf Mertes.
Für ihren vorbildlichen Einsatz bei SEVO (Schüler Ersthelfer vor Ort) bedankte sich Jürgen Kaltenbacher bei Mona Cassier, Sophia Rudolf und Paul Ryschka mit einem Buchgutschein und die Leiterin Andrea Wolf mit einer Warnweste. Marco Schott und Oliver Butowski wurde für die Leitung der Informatik-AG gedankt; erstmals wurde ein Zertifikat für Tanz und Gesang an Dilara Mutlu sowie für Gesang, Kunst und langjährige Mitwirkung in der Theater-AG an Anna-Lena Kruijer verliehen. (ALK/OK)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …