Markgräfler Bürgerblatt

28.12.2014 – Wenn der Wode durch Staufen jagt…

Geheimnisvoll, unheimlich, spannend: der Wode. Fotos: PE

Die Rauhnächte

Staufen. Durch die Lüfte braust die stürmische Jagd, angeführt vom Woden, dem wilden Jäger, und dringt in die Häuser, wenn Türen und Fenster nicht gut verschlossen sind. Versunkene Schätze steigen empor. Fremden Menschen und Tieren ist in dieser Zeit nicht zu trauen, weil die Hexen oft ihre Gestalt annehmen.
Der Schauspieler Klaus Millmeier wird am Sonntag, 28. Dezember, in seiner Rolle als der Wode die alten Bräuche und Riten in der Staufener Altstadt aufleben lassen. Das Städtle wird an diesem Abend zur Freilichtbühne.
Die Kelten hinterließen in der Region tiefe Spuren. Viele Mythen und Geschichten gibt es von den Rauhnächten oder den Zwölften, wie die Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönig bei den Kelten auch genannt wurde. Es war eine Zeit der Geister und Seelen. Vielfältiges Brauchtum, Orakel, Magie und Aberglaube ranken sich um diese Tage und Nächte.
Die rund zweistündige schauspielerische Erlebnisführung mit spannender Inszenierung kostet 22 Euro pro Person und beinhaltet einen Rauhnachttrunk, eine süße oder salzige Stärkung, Fackeln sowie ein Mitmachtheater. Kinder bis einschließlich 14 Jahren zahlen einen ermäßigten Preis von 12 Euro. Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, 28. Dezember, um 19:30 Uhr auf dem Marktplatz in Staufen. (PE)
Anmeldung: erforderlich bei Original Schwarzwald, 0 76 34 /56 9 56 26 oder www.original-schwarzwald.de

Wode-3

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …