Markgräfler Bürgerblatt

25.06.2015 – Dem Brustkrebs vorbeugen

Dr. Christoph Jäger und Dr. Christian Weissenberger: Fotos: RKK Klinikum + Zentrum für Strahlentherapie

Gesundheitsforum im Bürgerhaus Freiburg-Zähringen

Freiburg. Brustkrebs (Mammakarzinom) ist mit 70.000 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Das mittlere Alter der Betroffenen ist 64 Jahre, doch 40 Prozent der Frauen sind unter 60 Jahre alt. Das auf die Behandlung von Frauen mit Brustkrebs spezialisierte Freiburger St. Josefskrankenhaus (RKK Klinikum) und das Zentrum für Strahlentherapie in Freiburg laden für Donnerstag, 25. Juni um 19 Uhr zum Gesundheitsforum „Dem Brustkrebs vorbeugen“ im Bürgerhaus Zähringen, Lameystr. 2, in Freiburg, ein.
Im Rahmen des Gesundheitsforums wird der Gynäkologe Dr. Christoph Jäger, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Gynäkologische Onkologie im St. Josefskrankenhaus, aktuelle Diagnose- und Therapieverfahren vorstellen und aufzeigen, dass Brustveränderungen nicht immer bösartig sind. Für die unabhängig von der Diagnose entstehenden körperlichen und seelischen Belastungen werden die vielfältigen Angebote der psychoonkologische und sozialmedizinische Beratung und Betreuung vorgestellt. Anschließend wird Strahlenspezialist Dr. Christian Weissenberger erläutern, wie Strahlentherapie die Heilungschancen bei Brustkrebs verbessert. Wie Studien zeigen, profitieren nach brusterhaltender Therapie (BET) alle Brustkrebspatientinnen von einer Strahlentherapie.
Sichere Diagnose, beste Beratung und individuelle Betreuung zeichnen die Klinik für Frauenheilkunde und Gynäkologische Onkologie aus. Modernste Untersuchungsmethoden und die Vernetzung mit Spezialisten im „Brustzentrum Südbaden“ stellen eine schnelle und zuverlässige Diagnose und Therapie sicher. Die Zusammenarbeit mehrerer Spezialisten sichert die fachlich höchste Qualität, welche sich an neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen orientiert. So kann durch Bestrahlung die Rückfallrate für die operierte Brust (Lokalrezidiv) von rund 30 Prozent, wenn keine Bestrahlung erfolgt, auf etwa 5 bis 10 Prozent nach Bestrahlung gesenkt werden; die Bestrahlung verhindert bei 100 Patientinnen etwa 20 Lokalrezidive. Damit erspart die Strahlentherapie den betroffenen Frauen eine Beeinträchtigung der Lebensqualität und verbessert zudem die Überlebenschancen.
Info: Gesundheitsforum „Dem Brustkrebs vorbeugen“ – 25. Juni, 19 Uhr, Bürgerhaus Zähringen, Lameystr. 2 in Freiburg. Anmeldung erforderlich unter info@stz-fr.de oder 0761 – 151 86 4 00; Eintritt frei.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …