Markgräfler Bürgerblatt

19. Kardiologisches Symposium in der Theresienklinik

Allgemeine Aufmerksamkeit bei den Vorträgen des kardiologischen Symposiums in der Theresienklinik. Foto: Theresienklinik

Treffpunkt namhafter Spezialisten

Bad Krozingen. Auf Einladung des Chefarztes Prof. Jost trafen sich namhafte Spezialisten zum traditionellen kardiologischen Symposium in der Theresienklinik, um Neuigkeiten aus Kardiologie und Herzchirurgie zu diskutieren.
Ein Themenschwerpunkt stellte der Bluthochdruck im Lungenkreislauf dar. Zahlreiche Zusammenhänge sind bei dieser Erkrankung noch unerforscht. Bei der kleinen Gruppe von Patienten mit letztlich unklarer Ursache, die früher eine relativ schlechte Prognose hatten, haben in den letzten Jahren neu entwickelte Medikamente zu einer ganz erheblichen Senkung des Lungenarterien-Hochdrucks und damit zur Verbesserung der Lebenserwartung beigetragen, wie Prof. Brunner und Prof. Sorichter vom St. Josefskrankenhaus in Freiburg in ihren Vorträgen darlegten.
Der 2. Themenkomplex des Symposiums befasste sich mit der Behandlung eines relativ häufigen Herzklappenfehlers, nämlich der Undichtigkeit der Mitralklappe. Die Herzchirurgen haben zur Therapie dieser sogenannten Mitralklappeninsuffizienz ein minimal-invasives Verfahren entwickelt, welches eine hohe Erfolgsrate bei einer sehr kleinen Wunde mit der Aussicht auf schnelle Erholung sowie eine langjährige Haltbarkeit des Ergebnisses verspricht. Das Operationsrisiko ist dabei äußerst gering.
Der Veranstalter durfte sich über die zahlreichen fachkundigen Interessierten und die Teilnahme an den Diskussion freuen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …