Markgräfler Bürgerblatt

19.12.2014 – Legende liest in Badenweiler

Christoph Maria Herbst und Vera Tschechowa. Fotos: Anita Affentranger und Christian Hartmann

Tschechowa/Herbst

Badenweiler. Vor zwanzig Jahren zog sie sich aus der Öffentlichkeit zurück: Vera Tschechowa, eine der ganz großen deutschen Schauspielerinnen der Nachkriegszeit. In Badenweiler kehrt sie nun für einen einzigen Abend ins Scheinwerferlicht zurück: Am Freitag, 19. Dezember, um 20.15 Uhr liest sie im Kurhaus die Liebesbriefe ihres Urgroßonkels Anton Tschechow. An ihrer Seite einer der populärsten Schauspieler der jüngeren Generation: Christoph Maria Herbst, Grimme-Preisträger für seine vielfach gefeierte Darstellung des Büro-Ekels „Stromberg“ in der gleichnamigen Pro7-Serie.
Die außergewöhnliche Kombination ist der Markgräfler Gutedelgesellschaft zu verdanken, die sich seit mehr als zwanzig Jahren für die Förderung der kulturellen Vielfalt im Markgräflerland einsetzt. Aus Anlass des 110. Todesjahres des weltberühmten russischen Schriftstellers Anton Tschechow, der im Jahr 1904 in Badenweiler starb, ließen sich die beiden prominenten Schauspieler zu dieser einmaligen Zusammenarbeit am historischen Ort überreden.
Zur Einstimmung in die Lesung wird der Journalist Dr. Christoph Wirtz eine Einführung geben, die musikalische Umrahmung gestaltet Prof. Helmut Lörscher am Flügel. Im Anschluss lädt die Gutedelgesellschaft zu einem Empfang, die Einnahmen des Abends spendet die Gesellschaft im Sinne ihres gemeinnützigen Auftrags kulturellen Zwecken im Markgräflerland.
Tickets: www.reservix.de sowie Tourist-Information Badenweiler für 19,50 Euro.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …