Markgräfler Bürgerblatt

13 neue Badenova Innovationsfonds-Projekte: Millionen für Energie-Pioniere

Mit Unterstützung durch den Badenova Innovationsfonds wurden bereits 237 Pilotvorhaben umgesetzt – darunter auch das Aquaponische Gewächshaus in Neuenburg, welches Pflanzen- und Fischzucht auf Basis Erneuerbarer Energien kombiniert. Foto: badenova

Freiburg. Vielfältig und ideenreich präsentieren sich auch die diesjährigen Projekte des Innovationsfonds für Klima- und Wasserschutz. Der Aufsichtsrat des regionalen Energie- und Umweltdienstleisters Badenova bewilligte kürzlich 13 neue Projektvorhaben mit einem Fördervolumen von insgesamt über 1,5 Mio. Euro, darunter drei Mal die Höchstfördersumme von 250.000 Euro.
Bei jedem der neuen Projekte handelt es sich um Pilotvorhaben, die beim Klima-, Wasser- und Umweltschutz Neuland betreten und damit Vorreiter sind. „Vom Upcycling Macherthon für Schulen über einem elektrisierten Lastanhänger für Fahrräder bis hin zur ressourcenschonenden Wasseraufbereitung in einem Wasserfreizeitpark – den diesjährigen Projekten sind an Kreativität und Erfindungsreichtum keine Grenzen gesetzt“, lobt Badenova Vorstand Mathias Nikolay
Mit dem Innovationsfonds für Klima- und Wasserschutz hat Badenova seit 2001 bereits 237 Pilotvorhaben aus dem Marktgebiet mit rund 25 Mio. Euro unterstützt. Dies löste Folgeinvestitionen von rund 100 Mio. Euro aus. Ob Privatperson, Verein, Firma oder Kommunen – praktisch jeder Kunde ist antragsberechtigt. Wichtige Kriterien bei der Vergabe der Mittel sind der Innovationsgrad des Projekts bzw. des Verfahrens, die ökologische Wirkung und der Multiplikatoreneffekt, was bedeutet, dass die Problemlösung auf weitere Einsatzmöglichkeiten übertragbar ist. Anträge sind jeweils bis zum 31. Oktober eines Jahres einzureichen.
Info: www.badenova.de/Innovationsfonds

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …