Markgräfler Bürgerblatt

12.09.2015 – Mauchener Flohmarkt

Foto: privat

Ein Dorf räumt auf –Wissenswertes zum Mauchener Flohmarkt

Heute treffen wir Rüdiger und Sabine Ulbrich. Bekennende Flohmarkt-Individualisten und Sammler von vielen antiken Stücken. Der einladende Tresen mit Omas Küchenutensilien im Eingangsbereich, ein Museum. Im Garten gibt es vieles zu entdecken. Wer leidenschaftlich Flohmärkte besucht, kennt sich auch aus. Weiß, was ein gut organisierter Flohmarkt so braucht. Rüdiger Ulbrich, stellvertretender Ortsvorsteher des Winzerdorfes, ist neues Mitglied im Organisationsteam. Er hat sich dieses Jahr mit Verbesserungsvorschlägen und Hilfe bei der Beschilderung bestens eingebracht.. Rüdiger und Sabine Ulbrich bauen mit großer Leidenschaft am Flohmarkt-Morgen ihren Stand unter dem Carport vor dem Haus auf. Ihr vielfältiges Angebot beinhaltet gut erhaltenes für den Haushalt, das Büro, den Kleiderschrank, sowie Deko und selbst gezogene Pflanzenableger aus dem eigenen Garten.
Viele Stände für gute Zwecke
Der traditionelle Mauchener Flohmarkt ist kein gewöhnlicher. Neben dem Flanieren durch das schmucke Örtchen finden sich einige Stände, deren Erlös guten Zwecken zufließt. Der evangelische Kirchengemeinderat Mauchen-Schliengen-Steinenstadt bietet dieses Jahr erneut einen großen Verkaufstand im Weingutshof Lämmlin-Schindler. Der Erlös kommt dem Förderverein der evangelischen Kirche zu gute. Gefördert wird der Kirchenneubau in Schliengen, die Jugendarbeit und die Jugendkunstgruppe. Wer die evangelische Kirchengemeinde unterstützen möchte: Die Organisation nimmt ab 7 Uhr am Flohmarkt-Morgen gut erhaltene Sachen entgegen. Was am Abend nicht verkauft wurde, geht mit der nächsten Hilfslieferung nach Rumänien und in die Ukraine. Feine Weine und Sekte werden zu Gunsten des Fördervereins ausgeschenkt. Die Konfirmanden des Jahrgangs 2015 sorgen für das leibliche Wohl im Weingutshof, wie an so vielen Stellen im Ort, werden leckere Snack als Wegzehrung angeboten.
In der Auggener Straße findet der Besucher einen Stand, dessen Erlös an den Verein heimatloser Katzen fließt. Aus dem „Bürgeler Fundes“ gibt es ebenfalls ein vielfältiges Angebot. Der Fundus besteht überwiegend aus Objekten von Förderern des Schloss Bürgeln. Darunter eine große Anzahl an Porzellanteller aus einem Nachlass, sowie Schmuckstücke, gestiftet für den Verkauf. Des Weiteren originale antike Stücke aus der privaten Sammlung von Thomas Hofer, seit 30 Jahren Mitglied im Bürgelnbund, bekannt durch seine Porzellan- und Kleidungsausstellungen auf dem Schloss und ehrenamtlicher Schlossführer. Der gesamte Erlös kommt der neuen Orgel auf Schloss Bürgeln zu Gute.
Beim Flohmarkt vor zwei Jahren waren 120 Stände aktiv beteiligt. Schon jetzt gibt es viele Anmeldungen. Die meisten folgen in den letzten Tagen. Das Organisationsteam stellt einen Lageplan zusammen, auf dem die Stände eingetragen sind, aufgeteilt nach Flohmarkt-Ständen und Verpflegungsständen. Die Anmeldung, der Anfahrtsweg und weitere Informationen sind jetzt auf der neuen Homepage, welche Christine Tussing gestaltet hat, erkundbar. Der Lageplan wird auf der Homepage: www.flohmarkt-mauchen.de zum Herunterladen zur Verfügung gestellt und soweit machbar auch an den Ständen als Ausdruck zur Verfügung stehen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …