Markgräfler Bürgerblatt

12.07. + 13.07.2015 – Ethno-Jazz mit Marcus Miller

Foto: privat

Jazzhaus Freiburg

Freiburg. Das neue Album „Afrodeezia“ des Meister-Bassisten, Komponisten, Multi-Bassisten, Komponisten und Produzenten ist inspiriert von Millers Ernennung zum „Künstler des Friedens“ durch die UNSECO aufgrund des „Slave Route Projects“. Um seinen afrikanischen Vorfahren Tribut zu zollen, hat sich Miller auf musikalische Spurensuche begeben und ist der alten Sklavenroute gefolgt. Sie führte ihn nicht nur von Westafrika in die USA, sondern über Umwege auch nach Südamerika und in die Karibik.
Die Melodien und Rhythmen, die Sklaven aus Afrika mitgebracht haben, sind zu einem schwindelerregenden Spektrum von Stilen und Genres explodiert, das die Welt verändert hat. Einen Teil dieses Spektrums zeigt Marcus Miller bei seinem Konzert im Freiburger Jazzhaus und – natürlich – nun auch auf dem groovigen Album Afrodeezia”. In jedem Moment spürt man hier die Kraft der Musik, bei der sich Miller nicht nur nicht mühelos über stilistische, geographische und ethnische Grenzen hinwegsetzt, sondern auch eine Brücke von der Tradition afro-amerikanischer Musik zur Moderne schlägt.

Marcus Miller – “Afrodeezia” Tour

Sonntag, 12. Juli, Montag, 13. Juli
Jazzhaus, Schnewlinstr. 1, Freiburg
Einlass:     19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
Stil:         Jazz-Fusion

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren …