Breisach Aktuell

Wir sind eine „Starke Schule“

Bild: HHR

Erneute Auszeichnung für Hugo-Höfler-Realschule Breisach

Zum zweiten Mal hintereinander ist die Hugo-Höfler-Realschule Breisach als „Starke Schule“ ausgezeichnet worden. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann übergab den Vertretern der Schule in Stuttgart die Urkunde für den siebten Platz im landesweiten Wettbewerb. Damit ist die Breisacher Schule gleichzeitig die beste Realschule Baden-Württembergs.
Seit 1999 wird der größte deutsche Schulpreis vergeben, bundesweit beteiligten sich in diesem Jahr wieder fast fünfhundert Schulen an dem Wettbewerb, der sich an alle allgemeinbildenden Schulen, die zur Ausbildungsreife führen, richtet. „Die prämierten Schulen machen ihre Schülerinnen und Schüler nicht nur für die Abschlussprüfung, sondern auch für eine berufliche Ausbildung und darüber hinaus für ihr gesamtes Leben fit. Und sie gestalten diese Aufgabe nach dem Motto ‚gemeinsam sind wir stark‘ zusammen mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft ihrer Region“, würdigte Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann, die den Wettbewerb in Baden- Württemberg unterstützt.
Schulleiter Dr. Christoph Wolk freute sich über die erneute Auszeichnung seiner Schule und bewertete diese als klaren Hinweis darauf, dass alle am Schulleben Beteiligten – Lehrer und Schüler, Eltern und Schulträger – ihr Bestes geben, das Konzept der Schule mit Leben zu erfüllen. „Das Leitbild unserer Schule heißt Persönlichkeitsentwicklung und ganzheitliche Bildung. Dem werden wir auf den unterschiedlichsten Ebenen gerecht. Zum einen setzen wir ganz klar auf ein hohes Leistungsniveau, zum anderen werden die Schülerinnen und Schüler mit ihren je unterschiedlichen Begabungen wahrgenommen und gefördert.“ So ist es nur konsequent, dass Oliver Staib und Nadine Possinger als verantwortliche Lehrkräfte für die Bewerbungsunterlagen eine lange Liste von besonderen Angeboten beschreiben konnten: Bilinguales Lernen, regelmäßige Projektwochen, fest eingeplante Coachinggespräche mit Schülern, Eltern und Lehrern, unterschiedliche Praktika, Austauschprogramme mit Frankreich, England, Polen und neuerdings auch Costa Rica, die Teilnahme an vielfältigen Wettbewerben im künstlerischen und sportlichen Bereich, Theater, Schulsanitäter, Schülercafé, Schulhund und Schulgarten – all dies gehört zum Programm der Schule. Für die beiden Schülersprecher, Zoe Schillinger und Dennis Colletti, sind es zudem vor allem die Aktionen der SMV, die die Hugo-Höfler-Realschule so „stark“ machen. „Wir organisieren zusammen mit einem Team aus Schülern und Lehrern seit Jahren eigenständig den Adventsbasar und Aktionstage für unsere Patenkinder in Afrika. Auch der seit einigen Jahren stattfindende Schülersprechtag war eine Initiative der SMV. In diesem Jahr haben wir erstmalig Motto-Tage geplant.“
Wichtig für die Bewertung der Jury war zudem die langjährige Zusammenarbeit mit den zahlreichen außerschulischen Kooperationspartnern und mit den Eltern. Die Bedeutung dieses Aspekts bekräftigte Stefan Bein, Vorsitzender des Elternbeirats der Realschule.
Neben Vertretern der Schulleitung, des Kollegiums, der Elternschaft und der Schüler fuhren in diesem Jahr auch zehn Tänzerinnen und Tänzer zusammen mit ihrem Lehrer Walter Spindler mit zur feierlichen Preisverleihung. Die Veranstalter waren durch die Bewerbungsunterlagen auf die „Tanzsportbetonte Schule“ aufmerksam geworden und hatten sie aufgefordert einen Programmpunkt zu gestalten. So hatte die Schule die Gelegenheit, eine Facette der Preiswürdigkeit ganz anschaulich unter Beweis zu stellen. Sowohl die Kultusministerin als auch die Schulamtspräsidentin des Staatlichen Schulamtes Freiburg, Amanda Kanstinger, zeigten sich beeindruckt von der Leistung und Begeisterung der Jugendlichen.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte dich auch interessieren...