Breisach Aktuell

„Unsere Bank ist für die Zukunft gut aufgestellt!“

v. l. Vorstände der Volksbank Breisgau Süd eG Matthias Engist und Jörg Dehler sind zufrieden mit der Geschäftsentwicklung. Bild: BA

Volksbank Breisgau-Süd eG

Bei der Bilanzpressekonferenz der Volksbank Breisgau-Süd eG am Sitz im Gewerbepark Breisgau konnten Vorstandssprecher Jörg Dehler und Vorstand Matthias Engist von einem guten Geschäftsjahr 2016 berichten.
Die beiden Vorstände zeigten sich sehr zufrieden mit der Geschäftsentwicklung in 2016.  „Auch in schwierigen Zeiten sind wir trotz Negativzinsen, kostenintensiver Bürokratisierung und stark veränderten Kundenverhalten auf Erfolgskurs“   berichtete Jörg Dehler. Vor allem im Firmenkundengeschäft wurden überdurchschnittliche Wachstumsraten erreicht. Die Volksbank Breisgau-Süd hat damit wieder eine sehr gute Entwicklung genommen und ein zufriedenstellendes Ergebnis erwirtschaftet. Matthias Engist erläuterte im Jahresrückblick die Entwicklungszahlen in den einzelnen Geschäftsbereichen. Der Jahresüberschuss liegt mit 2,9 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Das Eigenkapital wurde um knapp 6 Prozent auf 109 Mio. Euro gesteigert werden. Derzeit beschäftigt die Bank insgesamt 211 Mitarbeiter. Zehn junge Menschen absolvieren ihre Ausbildung als Finanzassistent oder im dualen Studium. Zum Jahresende zählte die Volksbank Breisgau-Süd 23.528 Mitglieder. Das entspricht gemessen an der Anzahl der Kunden einer Quote von fast 50 %. Motor des guten Wachstums der Bank war einmal mehr das starke Kreditgeschäft, das sowohl auf private Baufinanzierungen wie auf gewerbliche Investitionen zurückgeht. Knapp 1.000 Kredite mit einem Volumen von rund 184 Mio. Euro wurden an Privat- und Firmenkunden vergeben. Vor dem Hintergrund der nach wie vor anhaltenden Niedrigzinsphase zeigte sich Engist auch zufrieden mit der Entwicklung der Kundeneinlagen. Das gesamte Kundenanlagevolumen erhöhte sich damit um 3,5 % auf 1.129 Mio. Euro. Zählt man das Kundenkredit- und das Kundenanlagevolumen zusammen, so betreut die Bank ein Gesamtkundenvolumen von über 1,83 Mrd. Euro. Die Nachfrage nach alternativen Anlagen in der Niedrigzinsphase machte sich im Wertpapiergeschäft bemerkbar. Der Wertpapierbestand der Kunden erhöhte sich auf 221 Mio. Euro. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 4,3% auf 1.072 Mio. Euro; das Geschäftsvolumen beträgt 1.133 Mio. Euro (+3,9%). Sorgen bereitet wie bereits im letzten Jahr der Rückgang des Zinsüberschusses. Trotz eines gesteigerten Provisionsergebnisses konnte dieser Rückgang nur teilweise kompensiert werden.
Es sind nunmehr fast eineinhalb Jahre vergangen, seit die Volksbank Breisgau-Süd ihr neues Verwaltungszentrum im Gewerbepark Eschbach bezogen hat. Mittlerweile sind durch die damit beabsichtigte Zusammenlegung aller internen Abteilungen gewünschte Synergieeffekte eingetreten. Man fühle sich sehr wohl hier, betonte Vorstandssprecher Jörg Dehler. Der Umzug in den Gewerbepark führte aber auch dazu, dass in einigen Gebäuden der Bank nun größere Räumlichkeiten frei wurden. Es ist sicher eine Herausforderung, für die freiwerdenden Bereiche eine sinnvolle Nachnutzung zu suchen. In Heitersheim konnte an eine Arztpraxis und zwei weitere Mieter verpachtet werden. Zudem wurde der Immobilienbereich IBS in diesem Geschäftszentrum angesiedelt. Die Investition in das Objekt stellt auch für Heitersheim sicher auch eine Investition in die örtliche Infrastruktur dar.
Ähnliche Planungen laufen bereits für das Bankgebäude in der Bahnhofstraße in Breisach. Auch hier werden die freigewordenen Räumlichkeiten nach umfangreichen Umbauarbeiten neuen Nutzungszwecken zugeführt und Mieter aufgenommen. Auch das eine Stärkung des Standortes Breisach. Etwas schwieriger gestalten sich zur Zeit noch die Überlegungen für den Standort Ihringen. Hier sucht man derzeit noch nach machbaren Lösungsmöglichkeiten für den Umbau der Filiale.

Mit einem Ausblick für 2017 fasst Jörg Dehler dann zusammen: „Die Ziele und Wünsche unserer Mitglieder und Kunden stehen im Mittelpunkt. Mit dem erneut gestärkten Eigenkapital ist unsere Bank für die kommenden Herausforderungen gut aufgestellt. Es wird auch weiterhin eine der wichtigsten Aufgaben sein, Eigenkapital zu bilden. Denn Bank muss sicher sein!“

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte dich auch interessieren...