Markgräfler Bürgerblatt

Übergabe mit Fernsehkoch Horst Lichter

Freuen sich über den neuen Tafel-Wagen: Fernsehkoch und Buchautor Horst Lichter Ingeborg Weber, Vorstand der Markgräfler Tafel e. V. Foto: privat

Neues Tafel-Mobil :

Müllheim. Fahrer und Mitarbeiter der Tafel hatten sich am 15. Dezember unter dem Vordach des Tafelladens versammelt, um die Übergabe des neuen Verkaufsfahrzeugs zu feiern. Dieses Fahrzeug, ein Renault mit dem Verkaufsaufbau der Firma GAMO, ersetzt jetzt das kleinere Verkaufsfahrzeug.

Über zehn Jahre lang hatte der alte VW-Verkaufswagen mit Anhänger an vier Tagen pro Woche Stationen in Auggen, Badenweiler, Buggingen, Laufen, Sulzburg, Schliengen und Müllheim Oberstadt angefahren. Jetzt sind die Verkaufswagenfahrer über das geräumige neue Tafel-Mobil glücklich, eine große Erleichterung bei den Einsatzfahrten. So können die Tafelkunden, denen der Weg in den Tafelladen oder in die Neuenburger Filiale zu weit ist, noch besser mit den notwendigen Waren des täglichen Bedarfs versorgt werden.

Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich ließ ein Grußwort ausrichten. Sie bedankte sich bei Horst Lichter für seine großzügige Spende, aber auch für das soziale Engagement der vielen Tafelmitarbeiter, um die Bedürftigen in der Region mit Lebensmitten zu versorgen.

Horst Lichter hatte am 8. Juni 2011 in der ZDF-Quizshow „Rettet die Million“ eine Million gewonnen und diese nach den ZDF-Regeln zugunsten wohltätiger Vereine gespendet, unter anderem der Markgräfler Tafel.

Ingeborg Weber, die Vorsitzende der Markgräfler Tafel, brachte die Freude über das neue Tafel-Mobil zum Ausdruck, ein Fahrzeug mit langer verglaster Verkaufstheke, einem extra Kühlbereich für Frischprodukte und einem leicht aufklappbaren Dach. Sie dankte den weiteren Sponsoren, wie der Firma Autokabel, der Firma Premio Reifen und auch den vielen privaten Waren-Sponsoren.

Bevor sie die Anwesenden zu einem Stehimbiss einlud, gab sie für die Verkaufsfahrten drei Wünsche mit: Allzeit gute Fahrt, zufriedene Kunden und Anerkennung für die geleistete Arbeit.

Horst Lichter betonte in seinem Grußwort, dass für ihn bei der Tafelarbeit die gelebte Mitmenschlichkeit höher zu bewerten sei als das Geld. Ein freundlicher Gruß und eine ehrliche Anerkennung seien ihm immer wichtig. Gerne ließ er sich im Anschluss noch Zeit zu Gesprächen mit Mitarbeitern vor und im Tafelladen, ebenso zum Signieren seiner Bücher, bevor er mit einem Riesenweihnachtsstern als Andenken vom Besuch der Tafel nach Hause fuhr.(iw)

Tafelladen: 07631 740 967; info@markgraefler-tafel.de bzw. www.markgraefler-tafel.de

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen