Breisach Aktuell

Tag der offenen Tür

Es freuen sich über das gelungene Projekt v. l.: Georg Grandy Caritas, Bürgermeister Oliver Rein, Dr. Wolfgang Schäfer, Petra Kechkach Leiterin Krabbelgruppe, Horst Klausmann Hausmeister, Bernhard Beier-Spiegler Diakonisches Werk und Nicole Fischer vom Architekturbüro Fischer.

Bebauung „Alter Winzerkeller“ mit Projekt „ViTa gemeinsam leben“ abgeschlossen

Mit einem Tag der offenen Tür am 9. November 2014 von 13 bis 16 Uhr wird das Projekt „ViTa – gemeinsam leben“ im Baugebiet „Alter Winzerkeller“ abgeschlossen.

 

Realisiert wurden auf dem Areal mit ca. 1.700 m² zwei Gebäude mit Tiefgarage. Diese wurden unter großer Berücksichtigung der städtebaulichen Situation integriert. So entstand an der Kupfertorstraße ein Gebäude, das die parallele Traufstellung sowie gestalterische Fassadenelemente der benachbarten Gebäude aufnimmt und die 3-geschossige Gebäudehöhe der umliegenden Bebauung spiegelt. Die weiteren Vorzüge liegen in der Barrierefreiheit der Geschosse. Bequem sind sämtliche Etagen mit dem Aufzug oder über das geräumige Treppenhaus zu erreichen. Ebenso bietet die Bushaltestelle vor der Haustür eine gute Verkehrsanbindung. Im Erdgeschoss des ersten Gebäudes wurde bereits die Kleinkindbetreuung der Stadt Breisach mit drei Krabbelgruppen seit 16. September in Betrieb genommen. Die Räumlichkeiten bieten mit den hohen Glaselementen viel Lichtdurchfluss, helle Spielbereiche sowie Rückzugsmöglichkeiten in den Ruheräumen zum Garten. Petra Kechkach erläutert das Betreuungskonzept der Krabbelgruppe, bei dem 36 Kinder von 11 Erzieherinnen betreut werden. Es besteht schon wieder eine Warteliste. Im Obergeschoss hat der Caritas Breisgau-Hochschwarzwald seine neuen Wirkungsräume bezogen. Diese beinhalten sechs lichtdurchflutete Büros mit Beratungsmöglichkeiten sowie variable Fläche für Veranstaltungen und Schulungen. Leiter Georg Grandy freut sich jetzt nach über 25 Jahren in Breisach ein ordentliches Domizil gefunden zu haben: „Auf das das Haus voll werde!“ Die neuen Räume sollen Anlaufstelle für Familien, Senioren und ausländischen Mitbürgern sein. Bernhard Beier-Spiegler bestätigt, dass das Diakonische Werk auch schon seit über 25 Jahren in Breisach ansässig ist. Die Aufgaben liegen in der allgemeinen Sozialberatung, Schwangerschafts- und Familienberatung sowie bei einem sozialpsychologischen Dienst. Im Erd- und Obergeschoss hat die Diakonie ihre Beratungsmöglichkeiten deutlich erweitert. Das Erdgeschoß beinhaltet eine Begegnungsstätte mit Kochmöglichkeit sowie Schulungsräume zur Elternbildung, Schwangerschaftskurse sowie Beratung rund um die Familie. Im 1. Obergeschoss bezieht derzeit die Verwaltung der Diakonie großzügige, helle Büroräume mit entsprechender Empfangsfläche, sowie die benachbarte Wohnung. Es wird eine Tagesstätte für psychisch Kranke eingerichtet. Aktion Mensch hat einen Teil mitfinanziert. Das Attikageschoss hat der seit 25 Jahren in der Rheinstraße ansässige Arzt Dr. Wolfgang Schäfer gekauft, um mit diesem Gesamtprojekt seine Praxis zukunftsfähig zu machen. Der Arzt bietet neben der Allgemeinmedizin auch die klassische Homöopathie an. Wichtig war Dr. Schäfer der behindertengerechte barrierefreie Zugang auch für ältere Patienten. Die Praxis ist in der Kupfertorstraße seit dem 6. Oktober eröffnet.

Kommen Sie zum Tag der offenen Tür am 9. November in die Kupfertorstraße 33.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen