Stadtanzeiger Breisach

Schmutziger im Kinderhaus St. Laurentius

Am Schmutzige Dunnschdig schallte es wieder mit frohen Kinderstimmen durch klei Algier: „Dass wir aus Rimsingen sind, halli, hallo“ und andere flotte Fastnachtslieder waren im ganzen Dorf zu hören. Die Kinder und Erzieherinnen des Kinderhauses  St. Laurentius in Niederrimsingen waren zum Schnurren in Klei Algier unterwegs.

Die Hemdglungis hatten im Unterdorf bei unserem ehemaligen Gemeindearbeiter Paul Figlestahler und seiner Irene die erste Station. Von ihnen wurden wir mit lustigen Laugentierchen verwöhnt. Danach ging der Marsch ins Gasthaus zur Tanne, wo uns die Tannenwirtin Rosemarie Buchmüller mit Getränken und den beliebten Kringeln erwartete.

In der Schule angekommen, erwarteten uns die Schibbuckhexen und die Schulkinder zu Spiel und Tanz. Auch wir konnten mit einigen Spielliedern die Schüler und Lehrer begeistern. Danach gab es den verdienten Bonbonregen.

Narren im Kindergarten

Gleich um die Ecke gingen wir zum Café Tuniberg, wo Frau Brugger und Frau Wolf mit ihren Helferinnen und  Seniorinnen und Senioren auf uns warteten. Gemeinsam sangen wir Lieder und die Kinder wurden  mit Keksen und Apfelsaft verwöhnt.

Danach führte unser Weg zur Bäckerei Meier. Dort sangen wir das Lied vom „der verrückten Kuh“. Von Ingrid und Norbert Meier bekamen wir eine ganze Schachtel mit herrlich duftenden, frisch für uns gebackenen Berlinern, die wir später im Kinderhaus genießen durften.

Von Meiers gingen wir zum Weinverkauf Marlies Littner, wo uns Frau Littner mit Süßigkeiten für die Kinder und Sekt für die Erzieherinnen erwartete. Nachdem wir auch hier unser Können, unter anderem „Die Hexe mit der grünen Nase“ gezeigt hatten, ging es in das Kinderhaus zurück.

Alle Spender wurden mit fröhlichem Fasnetsgesang unter dem Motto: „Dass wir aus Rimsingen sind“ geehrt. Wir danken allen für ihre großzügigen Spenden.

Ein ganz besonderes herzliches Dankeschön geht an die Schibbuckhexen. Sie besuchten uns schon am vorigen Freitag und stellten den Kindern ihr Kostüm und ihre Masken vor. Auch am Fasnetsfriddig besuchten sie uns und  tanzten und sangen mit den Kindern. Das war ein sehr gelungenes Fest.

Wir hoffen, dass alle eine glückselige Fasnet hatten.

„Narri, narro, klei Algier war do!“

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen