Markgräfler Bürgerblatt

Respekt: Der SC Freiburg spielt Europa League

Nach dem 1:1 gegen den FC Ingolstadt 04 herrschte dichtes Gedränge hinter der Nordtribüne: Erwartet wurde die SC-Mannschaft mit Trainerteam. Und es gab . Freibier für alle, jeweils hinter den Tribünen, der Stadion-Rasen war tabu! Foto: rs

Freiburg. Respekt bis Hochachtung wird einem als Freiburger nicht nur an Spieltagen und als SC-Fan in auswärtigen Stadien und Arenen entgegengebracht, sondern auch an ganz normalen Tagen in den Städten – „Ah aus Freiburg, ihr habt doch den tollen Fußballclub mit dem kultigen Trainer – den bräuchten wir auch …“ heißt es oft. Christian Streich und seine Jungs, der Freiburger Fußball mit seinen Siegen und bitteren Niederlagen, die zum größten Teil sympathisch nicht nur im heimischen Stadion an der Schwarzwaldstraße auftretenden SC-Fans – sie sind die beste Werbung für die Stadt und Region im Dreiländereck. Ebenso die erfolgreiche „Freiburger Fußballschule im Mösle-Stadion“, aus der viele heute national und international kickenden Spieler kommen.

Die lautstarken Zweifler, die nach einem etwas stotternden, auswärtsschwachen Start in die wiedererlangte Erstklassigkeit 2016/17 bereits einen sofortigen Wiederabstieg prognostizierten, sind kleinlaut verstummt. Wie sie zu Beginn der Saison besserwissend schimpften, so jubeln sie heute „WIR stehen auf Platz 6 und spielen Europa League!“ Das ist eben Fußball!

Es war kein schönes Spiel gegen die Elf von Maik Walpurgis am 13. Mai. Für die Niederbayern aus Ingolstadt ging es um das Erreichen von Tabellenplatz 16, des Relegationsplatzes, um sich noch eine Chance zu bewahren auch in der kommenden Saison erstklassig zu spielen. Der „Traum vom Möglichen“ platzte, als Hamburg in Gelsenkirchen „Auf Schalke“ in der Nachspielzeit (!) zum 1:1 ausgleichen konnte. Somit stehen die beiden sicheren Absteiger der Saison 2016/17 mit dem SV Darmstadt 98 (24 Punkte) und dem FC Ingolstadt 04 (31 Punkte) fest. Der Hamburger SV belegt mit 35 Punkten wieder einmal den Relegationsplatz, könnte sich allerdings bei einem Sieg in seinem letzten Saison-Spiel daheim am kommenden Samstag gegen den VfL Wolfsburg noch auf Platz 15 retten. Dann müsste die Werksmannschaft aus Wolfsburg mit 37 Punkten in die Relegation.

Der SC Freiburg sollte am 34. Spieltag gegen Bayern München punkten, um sich einen direkten „Europa League-Platz“ (Platz 5 bzw. 6) zu bewahren. Der 1. FC Köln steht mit 46 Punkten auf Tabellenplatz 7 hinter dem SC mit 48 Punkten und hat am Saison-Ende den 1. FC Mainz 05 (Platz 13, 37 Punkte) zu Gast. Alle Spiele am 34. und letzten Spieltag der Saison 2016/17, Samstag, 20. Mai, werden zeitgleich um 15.30 Uhr angepfiffen. (rs.)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...