Markgräfler Bürgerblatt

Paul Lauer verstorben

Eschbach. Wer seine Texte las, der war von seiner klaren Sprache beeindruckt. Wer mit ihm über ökonomische Themen diskutierte, war danach ein gutes Stück schlauer. Wer ihn im Einsatz für eine menschen- bzw. bürgerfreundliche Rheintalbahntrasse sah, wusste, dass sich hier ein Bürger im besten Sinne für seine Mitmenschen, die heutigen und die zukünftigen, einsetzte. Sein Credo war, dass man sich Einmischen müsse, dass dieses Land unser aller Land ist – so engagierte er sich auch politisch und trat zweimal für die FDP für den Bundestag an. Dass der verheiratete Vater zweier Töchter auch ein ausgezeichneter Musiker und guter Sportler war, wusste dagegen kaum jemand. Paul Lauer verstarb nun, 59-jährig, an den Folgen einer schweren Krankheit. Wer ihn kannte, wird ihn nicht vergessen. (spk)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...