Markgräfler Bürgerblatt

Otto Waalkes in der Region

Otto vor seinem Gauguin - Bild im Europapark. Foto: Homann

Europark präsentiert deutschen Superkomiker

Rust. Der Europapark ist in die Wintersaison 2017/18 gestartet. Mit einer Kunstausstellung als besonderem Anziehungspunkt, die dazu angetan ist, von jung bis alt ein breites Publikum anzusprechen. Möglich macht das Otto Waalkes. Als friesisches Original und begnadeter Kreativ-Komiker kennen ihn alle. Dass er auch malen kann und der Malerei mit der Technik der alten Meister mit Leidenschaft frönt, wissen nur wenige. Otto, demnächst 70 Jahre alt, zeigt sein Werk im Zugangsbereich der Achterbahn „Silverstar“.

Es ist selten, dass der Betrachter vor ein Gemälde tritt und spontan zu lachen beginnt: machen Sie den Selbstversuch in der Otto-Ausstellung. Das Foto von Marilyn Monroe mit ihrem hochfliegenden weißen Kleid aus dem Billy Wilder Film von 1955 „Das verflixte siebte Jahr“ ist weltweit bekannt. Otto hat es als Ölbild nachgemalt. Und bei seiner Version treibt nicht der Luftzug eines U- Bahnschachts den Rock in die Höhe, sondern es ist das Gebläse aus den Rüsseln von zwei Ottifanten, den Fabeltieren, die Otto erfunden hat.

Otto hat auch Südseebilder des französischen Malers Paul Gauguin (1848 – 1903) nachgemalt, Werke, für die im Original bis zu 300 Mio. Dollar erlöst wurden. Wer das cover des Beatles-Albums „Abbey Road“ kennt, wird Ottos Interpretation „Ebbi rot“ mit Udo Lindenberg, Sid, Otto und einem Ottifanten nur herrlich finden. Die Ausstellung, die in ihrer Größe selbst Otto beeindruckte, zeigt auch eine detailgetreue Friesenlandschaft mit Leuchtturm und friesischem „ Teehus“.

Der Eintritt zur Winteröffnung des Europaparks (25. November – 7. Januar 2018) beinhaltet die Otto-Ausstellung. Egal, wie kalt es sein wird, Ottos abgebildeter Humor erwärmt die Gemüter auf jeden Fall. (uh)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...