Markgräfler Bürgerblatt

Neue Spezialistin für periphere Gefäßchirurgie

Dr. Birgit Pölsler. Foto: Universitätsklinikum Freiburg

Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie Freiburg/Bad Krozingen:

Die neue Oberärztin Dr. Birgit Pölsler ist Expertin im Bereich der peripheren Gefäßchirurgie und verstärkt das Team der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitäts-Herzzentrums am Standort Bad Krozingen. Ihre Fachrichtung befasst sich mit der Behandlung von durchblutungsgefährdeten äußeren Körperteilen. Zu ihrem Spezialgebiet gehören vor allem sogenannte Bypass-Operationen, bei denen Patienten mit Arterienverstopfungen zum Beispiel am Fuß wieder mit genügend Blut versorgt sind.

Normalerweise befördern Arterien das Blut weg und Venen das Blut hin zum Herzen. Ist eine Arterie verstopft, wird das dahinterliegende Gewebe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Bei einem Eingriff ersetzt das OP-Team um Dr. Pölsler die geschädigte oder verschlossene Arterie durch eine körpereigene Vene. Diese Vene entnehmen die Ärzte an der Innenseite des Beines des Patienten und überbrücken mit ihr die verstopfte Arterie. So kann die Blutversorgung der durchblutungsgestörten äußeren Organe sichergestellt und eine Amputation verhindert werden.

„Eine Amputation zu verhindern ist eine sehr schöne Erfahrung, die den Patienten viel Lebensmut zurückgibt“, sagt Dr. Pölsler, die ursprünglich aus Kärnten in Österreich kommt. „Meine Aufgabe wird es sein, die Bypass-Operationsmethode am Universitäts-Herzzentrum zu stärken.“ Dr. Pölsler hat in Wien Medizin studiert und mehrere Jahre an der Ostsee als Ärztin praktiziert bevor sie wieder zurück nach Süddeutschlang ging. Zuletzt war sie Oberärztin für Gefäßchirurgie an der Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie im Klinikum Kulmbach, ehe sie an das Universitäts-Herzzentrum Freiburg/Bad Krozingen wechselte.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...