Breisach Aktuell

Märchenhaft, strahlend und so richtig festlich

Foto: Gewerbeverein Vogtsburg

24. Vogtsburger Weihnachtsmarkt in Burkheim

In einer der schönsten mittelalterlichen Altstädte mit prächtigen Fachwerk- und Patrizierhäusern, zwischen dem Stadttor und dem Eingang zum Schloss des Lazarus von Schwendi, strahlt Burkheims traditioneller Weihnachtsmarkt auch 2017 zwischen dem 1. und 3. Dezember feierliche Stimmung aus. Tausende Lichter in den alten Linden auf dem Marktplatz, an den über 70 Christbäumen und an den Häusern, holen den Sternenhimmel in greifbare Nähe. Überall funkelt weihnachtlicher Lichterschmuck, es duftet nach Zimt, Vanille, Glühwein und Maronen: Weihnachtszeit – Weihnachtsmarkt.

Über 100 Marktbeschicker bieten ihre Waren feil, drei tolle Vorweihnachtstage lang, zu denen – das verspricht zumindest Wolfgang Zacher, Vorsitzender des Vogtsburger Gewerbevereins und mitverantwortlich für den Markt – es nur gutes Wetter geben wird: das habe er extra bestellt!
Bläsergruppen, Christmas Party mit der Cocktail-Band, Jugendkapellen und Turmbläser gestalten eine harmonische Adventsstimmung, Galerien haben geöffnet, Shops und Ausstellungen locken Besucher, Kinder begeistern sich am und im Streichelzoo oder lauschen gebannt den Advents- und Weihnachtsgeschichten, die im Gewölbekeller des Schlosses vorgelesen werden. Und der „Nikolaus“ besucht am Sonntag die Kinder vor dem weihnachtlich, geschmückten und erleuchteten Rathaus und hat für jedes eine kleine Überraschung mitgebracht.
An den liebevoll dekorierten Marktständen, zwischen Weihnachtsbäumen und in Shops gibt es kunsthandwerkliche Arbeiten, Bastelarbeiten, Wichtel, Bekleidung, Schmuck, Holzspielzeug, Mistelzweige, kreative Keramik, Drechsel- und Schnitzarbeiten aus Holz, Tischdecken, Gestecke, Naturkosmetik, handgefertigte Engel, Gesundheitskissen, Kerzen, individuell gefertigte Marionetten, Weihnachtsdekorationen und viele ausgefallene Weihnachtsgeschenke.
Weihnachtliche Leckereien wie Bratäpfel, Waffeln, Maronen, Weihnachtsgebäck, Grillspezialitäten, heiße Schokoladen und unterschiedliche Glühweine der einheimischen Winzer sorgen für das leibliche Wohl. Spannend das Schaubrennen bei Markus und Harald Baumann, interessant der Nachtwächterrundgang an Freitag und Samstag, angekündigt durch den Turmbläser Rudolf Probst.
Ebenfalls von Freitag bis Sonntag, 1.bis 3. Dezember, findet ein mittelalterlicher Markt im Schloss und im Schlossgarten statt und bietet mittelalterliche Produkte an. Gewandmeister, Kräuterfrauen, Bernstein- und Mineralienhändler, Feldschmied, Hutmacher, Zinngießer und andere fahrende Händler bieten wie vor hunderten von Jahren ihre Waren feil, schäkern und hofieren ihre Besucher. Neben Schmuck und handgefertigten Seifen gibt es geröstetes Stockbrot, Gesindefladen, Ritterspieß, Met, Wein und anderes Getränk. Höhepunkt am Samstag um 16 Uhr, wenn das Mittelalterspektakulum am Schloss steigt und Schultheiß Benjamin Bohn die anwesenden Ritter und Kaufleute begrüßt, Wolfgang Zacher die Marktordnung bekannt gibt und Ortsvogt Herbert Senn die Ablassurkunde verliest – umrahmt vom historischen Fanfarenzug Ritter Hermann 1242 e.V. und den Üsenberger Landsknechten samt Gefolge. Weihnachtsmarkt, Mittelaltermarkt in Burkheim – das ist wie eine Zeitreise. Kaum irgendwo gibt es diesen Zusammenklang von Markt, Stadt, Programm und Akteuren. Und auch wenn man erstmal „nur“ wegen eines noch fehlenden Geschenkes die Fahrt ins romantische Städtchen antritt: versprochen – Sie werden gefesselt sein!

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...