Markgräfler Bürgerblatt

Männersache? Frauensache!

Jazzhaus Freiburg:
Vermutlich wird Sona Jobarteh in die Geschichtsbücher eingehen: Sie ist die erste Frau aus einer Griotfamilie, die die Kora spielt. Diese 21-saitige afrikanische Harfe gehört zu den wichtigsten Instrumenten der Manding-Völker Westafrikas und deren Spiel ist ausschließlich den Männern vorbehalten.
Sona Jobarteh nun ist die erste Kora-Virtuosin aus einer der fünf großen Griot-Familien Westafrikas; der legendäre gambische Meister-Griot Amadou Bansang Jobarteh war ihr Großvater, Toumani Diabaté ist ihr Cousin.
Die Pionierin, Multiinstrumentalistin, Sängerin und Komponistin geht kreativ mit der Tradition um und zeigt mit ihrem Quartett, wie man die Griot-Tradition auch im 21. Jahrhundert lebendig halten kann. Sie klingt modern, ohne verwestlicht zu sein und ohne ihre musikalischen Wurzeln zu vergessen. Mitreißende westafrikanische Rhythmen, höchste Musizierkunst, verzaubernde Melodien und Sonas ausdrucksstarker Gesang.
Ein in jeder Hinsicht höchst interessantes Konzert – am 28. März im Freiburger Jazzhaus.

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte dich auch interessieren...