Breisach Aktuell

Investitionen in eine „Schule der Zukunft“

Architekt Reinhard Böwer (Mitte) überreichte Rektor Matthias Auer (2. v.r.) einen symbolischen Schlüssel zum neuen Gebäude. Foto: BA

Erweiterungsbau der Neunlindenschule Ihringen eingeweiht:

Ihringen. Nach 18monatiger Bauzeit wurde vergangenen Donnerstag der Erweiterungsbau der Neunlindenschule (NLS) offiziell eingeweiht. Markus Bohman, Konrektor der NLS, begrüßte die Gäste und führte auf charmante Art durch den Abend. Mit einem „musikalischen Leckerbissen“ hieß die Schulband die Gäste willkommen.

Die Schüler freuen sich auf ihre neuen modernen Lernlandschaften. Foto: BA

Bürgermeister Martin Obert, der maßgeblich an der Entwicklung dieses Projektes beteiligt war, richtete anschließend Grußworte an Schulamt, Schulleitung, Förderverein, Eltern, Schüler und alle beteiligten Baufirmen: mit großen Anstrengungen habe man diese „Gemeinsamleistung“ auf den Weg gebracht und, nach einer langen Prozedur, mit Bravour bewältigt. Es lohne sich immer, in die Zukunft der Kinder zu investieren – diese Schule werde zu einem Hort für den Geist des freien Lernens.
Schulamtsdirektor Thomas Kanstinger beglückwünschte Ihringen zur Gemeinschaftsschule und dem nun fertiggestellten modernen und zukunftsorientierten Erweiterungsbau. Er blickte vier Jahre zurück, auf eine Schule ohne Perspektiven, die kaum eine ausreichende Schulbildung für Kinder nach der Grundschule anbieten konnte. Nun aber seien alle Türen offen, Kinder können bis zur Mittleren Reife an ihrer „eigenen“ Schule unterrichtet werden und auch danach jegliche weiterbildende Schule besuchen. Kanstinger bedankte sich für die fruchtbare Zusammenarbeit und lobte das außerordentliche Engagement der Eltern der NLS, die – auf einer in Südbaden einzigartige Weise – voll und ganz zu ihrem Projekt Gemeinschaftsschule standen und noch immer stehen.
Rektor Matthias Auer betonte: „Die Schule prägt einen Menschen bis ins hohe Alter“ und begrüßte es, dass aus der Vision, eine Schule zu gestalten in die die Kinder gerne gehen, nun Wirklichkeit wurde: Offene Lernlandschaften, Nischen, Gruppenräume, eine Mediathek, große Smartboards und neueste Technik lüden regelrecht zum Lernen ein. Auer bedankte sich beim Architekten-Team, den Lehrkräften, Eltern, der Gemeinde, den Handwerkern und der Schulbaukommission für die Mitarbeit an einer „Schule der Zukunft“.
Architekt Reinhard Böwer erwähnte in seiner Ansprache, dass er mit seinem Team immer viel Spaß bei der Planung und Verwirklichung des Erweiterungsbaus hatte. Er finde es fast schade, dass nun die Zeit der Bauphase am Erfolgsprojekt Neunlindenschule zu Ende ist. Sein Dank ging an die „Gemeinschaft aller“.
Susanne Bremer als Fördervereinsvorsitzende und Teil der aktiven Schulgemeinschaft, brachte ihre Wertschätzung für alle Beteiligten zum Ausdruck, welche zur Erweiterung des Bildungsstandortes Kaiserstuhl beigetragen haben.
Abschließend an die Feierstunde sprach Gemeindepfarrer und Religionslehrer Peter Boos seinen Segen zum Schutz des Schulgebäudes und aller darin lernenden Schüler, Lehrkräfte und Besucher.
Neben einen kleinen Umtrunk in der neuen Mensa gab es die Möglichkeit, die neuen Räume zusammen mit Architekten und Schulleitung zu besichtigen. Am vergangenen Sonntag wurden dann auch alle Bürger eingeladen, das Schulhaus an einem „Tage der offenen Tür“ zu besichtigen und sich über den Erweiterungsbau zu informieren. (BA)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...