Markgräfler Bürgerblatt

Hypnose, Fangirling und ein bewohnbarer Bus

Veit Bürkle, Vize-Präsident des Lions Clubs Schliengen, Bianca Wagner (Posaune), 2. Vorsitzende des Orchestervorstandes, Pfarrer Olaf Winter, Julia Huber (Saxophon), Vorsitzende des Orchestervorstandes, Wolfram Hartig, Vorsitzender des Fördervereins der Schliengener Lions. Foto (Karin Bürkle)

Freie Waldorfschule Markgräflerland in Müllheim

Hypnose, Fangirling und ein bewohnbarer Bus – dies sind drei Beispiele aus der breiten Palette von Themen, die am 27./28. Oktober in der Freien Waldorfschule Markgräflerland in Müllheim einem interessierten Publikum vorgestellt wurden. 27 SchülerInnen der 12. Klasse haben sich über ein Jahr lang theoretisch und praktisch mit einer selbstgewählten Aufgabenstellung intensiv befasst. Die Ergebnisse waren lesens- und sehenswert: schriftliche Arbeiten, die sich mit mancher wissenschaftlichen Darstellung messen konnten sowie die ca. 15 – minütigen, überwiegend frei gehaltenen Kurzvorträge und die durch ihre Professionalität beeindruckenden Abendaufführungen mit den Schwerpunkten Tanz und Gesang.

Insbesondere die Vorträge und Vorführungen zeigten, wie sehr sich die SchülerInnen auf einer ganzheitlichen Ebene mit ihren Themen auseinandergesetzt haben. Es ging um weit mehr als die theoretische Aufarbeitung und nachvollziehbare Vermittlung auf dem Podium: alle Vortragenden beschrieben die Arbeit an ihren Themen als einen persönlichen Wachstumsprozess, in dem es oft auch Grenzen zu überwinden galt. So schickte die Klasse ihrem Flyer zu den Präsentationen dann auch das Motto voraus: „Die Ankunft am Ziel ist umso schöner, je mehr Stürme du erlebt hast“.

Das beeindruckte Publikum bestätigte dies mit Applaus nach den Vorträgen und großem Interesse an den Ständen, die von den SchülerInnen ergänzend zum Theorieteil gestaltet wurden. Beispielhaft seien erwähnt: „Die Entstehung eines Modelabels“ – hier konnte die junge Designerin ihre T-Shirt-Kollektion direkt am Stand individuell bedrucken; sowie „Astrologie“ – hier wurde anhand des Geburtshoroskops von Donald Trump dessen späterer Werdegang ersichtlich und erklärbar. Rege Diskussionen gab es auch an den Ständen zu den umweltsensiblen Themen wie „Plastik – die stille Gefahr“ und „Tschernobyl und die Auswirkungen“. (SMF)

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...