Breisach Aktuell

Großes Interesse bei der Informationsveranstaltung

Realschulanwärterin Salome Paulus spielt auf Französisch mit den zukünftigen Fünftklässler „Obstsalat“. Bild: HHR

Hugo-Höfler-Realschule Breisach

Wie jedes Jahr, waren die Viertklässler der umliegenden Grundschulen zusammen mit Ihren Familien zur Informationsveranstaltung der Hugo-Höfler-Realschule eingeladen und sie waren sehr zahlreich der Einladung gefolgt. Schließlich geht es um die wichtige Entscheidung, wie der Weg nach der Grundschule weitergehen wird. Im ersten Teil der Veranstaltung boten die sechsten Klassen ein abwechslungsreiches Unterhaltungs- und Informationsprogramm, moderiert von Latifa Jouili und Dominik Broll aus der Klasse 6a. So tanzten die Vampire der Musical-AG unter Leitung von Realschullehrerin Cosima Breitkopf über die Bühne und konnten schon ein wenig Angst einflößen. Die löste sich aber spätestens als die Klasse 6a unter Leitung ihres Musiklehrers Roman Knörr die Anwesenden mit „Merrily we welcome you“ gesungen und mit der Mundharmonika gespielt willkommen hießen. Die Klasse 6b zeigte unter dem Motto „Hugo-Höfler sucht den Superschüler“ ihre schauspielerischen Talente. Rektor Dr. Christoph Wolk begrüßte die Viertklässler als ob sie schon an der Schule wären und versprach ihnen, dass sie an der Hugo-Höfler-Realschule viel lernen werden und sich sicher sehr schnell wohlfühlen werden. Auch die beiden Schülersprecher Zoe Schillinger und Dennis Colletti begrüßten die Gäste und berichteten, dass sie sich an ihrer Schule wohlfühlen, weil es einen guten Zusammenhalt gäbe und ihnen der Unterricht Spaß mache. Der Schulhund Coffee begrüßte zusammen mit seinem „Frauchen“ Frau Sonntag die Anwesenden.

Während nun im zweiten Teil die Viertklässler in Gruppen von Schülern der 6e durch das Haus geführt wurden und unterschiedliche Fächer kennenlernten, informierte die Schulleitung die Eltern über den Bildungsplan, das besondere Profil der Realschule und den bilingualen Zug. Dabei zeigte Herr Dr. Wolk deutlich die Unterschiede der Realschule zum Gymnasium und besonders zur Gemeinschaftsschule auf. Konrektorin Manuela Schmitt versicherte den Eltern, dass durch individuelle Förderung die Stärken der Schüler gestärkt werden und die Schwächen geschwächt werden sollen. Nach Klasse neun wird auch bei Bedarf die Möglichkeit bestehen, den Hauptschulabschluss abzulegen. Herr Thomas Ingenhoven berichtete den Eltern über das Angebot der Ganztagesschule und Schulsozialarbeiter Achim Erkert stellte seine vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten vor.

Nun konnten sich auch die Eltern auf einen Rundweg durch das Schulgebäude machen oder sich an dem reichhaltigen Speisen und Getränkebüffet der von den Klassen 6c/d organisierten Cafeteria bedienen. Die Schulleitung, Herr Ingenhoven, Herr Erkert und die Schülersprecher, so wie die zahlreich anwesenden Lehrkräfte standen den interessiert fragenden Eltern noch für Einzelgespräche zur Verfügung. Reich an Eindrücken verließen die Familien an diesem Abend die Schule.

Text u. Bild: Regina Maußner

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte dich auch interessieren...