Markgräfler Bürgerblatt

Französische Arbeitnehmer wollen ins Markgräflerland

Eintauchen in die deutsche Sprache, Mentalität, Arbeitswelt: Kurs bei Grenz‘ up. Foto: Florence Baader

Interessierte Unternehmen gesucht!

Die Thematik des Fachkräftemangels diesseits und der Arbeitslosigkeit jenseits des Rheins kennt man – doch keine Lösung im Blick. Das größte Hindernis sei die Sprache, das zweitgrößte die Bürokratie. Umso gelegener ist die Initiative eines aus der Zivilgesellschaft entstandenen Vereins aus Mulhouse: Seit 2016 schult Grenz’up französische Arbeitssuchende und Berufstätige, die den Schritt in den deutschsprachigen Raum schaffen wollen. Alltags- und Wirtschaftsdeutsch, interkulturelles Training, Bewerbungstraining und Hilfe bei der Arbeitssuche sind auf dem „formlosen“ Programm.

Dieses Jahr hat Grenz’up das Konzept verfeinert und bereitet derzeit acht Menschen zwischen 35 und 55 auf ein „begleitetes sprachliches Praktikum“ in einem Unternehmen des Markgräflerlandes vor. Das Prinzip? Vollkommenes Eintauchen in Deutschland. Die Kandidaten? Elektriker, QA-Spezialist, Lagerist, Kosmetikerin, Erzieher. Geplant sind zwei Praktikumseinheiten à 15 Tage – morgens in der Firma, nachmittags Vertiefungsunterricht in Müllheim – sowie ein facettenreiches Begleitprogramm. Für die Kandidaten, „die Möglichkeit, die deutsche Arbeitsweise kennenzulernen“ erklärt Vincent Goulet, Mitbegründer von Grenz’up. „Für die Unternehmen, die Chance, potentielle Mitarbeiter kostenlos zu testen, eine Verbindung zum französischen Fachkräftepool zu gewinnen, sowie eine Begleitung à la carte durch Grenz’up zu genießen.“

Dieses Pilotprojekt soll im April und Mai stattfinden. Finanziert wird es über den Europäischen Sozialfond, die Freiburger Arbeitsagentur hat ihre Hilfe für etwaige Zusatzmodule zugesagt. „Wir suchen jetzt interessierte Unternehmen zwischen Neuenburg und Freiburg“, erklärt Goulet. „Wir werden jederzeit für alle Fragen erreichbar sein und wollen eine reelle Brücke schlagen“. Tatkräftig und gezielt. Vielleicht kann dieser kleine Schritt ein großer Wurf werden. (fb)

Info:
www.grenz-up.eu – Ansprechpartner für die Unternehmen:
Alban Brua 00 33 681 268 487 / alban.brua@grenz-up.eu

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen