Breisach Aktuell

Ein Breisacher Verein par Excellence

Ehrungen für 130 Jahre aktives Vereinsleben

Der Ruderverein Breisach ist seit 1967 am Start. Beim Neujahrsempfang im Vereinsheim lobte der Bürgermeister Oliver Rein die hervorragende Jugendarbeit. Sportliche und menschliche Erfolge machen erst die „Beste Trainigsregatta“ in Breisach überhaupt möglich, so Rein. Gundolf Fleischer, der Präsident des Badischen Sportbundes bestätigte dies und verwies darauf, dass die Voraussetzungen für das Prädikat „Bestes Rudergewässer überregional“ aktuell seien. Hubertus von der Goltz, der Erste Vorsitzende des Vereins wird es gerne gehört haben und belegte diesen überregionale Auszeichnung mit Zahlen.
Möglich ist so eine Leistung nur, wenn die richtigen Menschen am richtigen Ort sind und sie sozial getragen werden. Gerade auch deswegen konnte der 2. Vorsitzende des Vereins, Hendrik Erhard, folgende verdiente Mitglieder ehren:
Für 25 Jahre Verantwortung: Die fraulichen Attribute Renate Lorenz und Renate Mex,  sie erhielten die Ehrennadel in Silber. Vier Jahrzehnte in Verantwortung: Regattaleiter Volker Zöllner und Jürgen Oltmann. Sie erhielten die Ehrennadel in Gold. Ebenso wurde in Abwesenheit für 40 Jahre passive Mitgleidschaft Josef Geppert geehrt. Der Vorstand für Sport, Roland Fassnacht, wurde ebenso in den Reigen der Geehrten aufgenommen. Er war beim Neujahrsempfang der Stadt Breisach als tragende Säule des Rudervereins mit der Landesehrennadel ausgezeichnet worden. Fassnacht betonte selbst das starke Miteinander im Verein.
Von der Goltz dankte vor allem allen Trainern, die an der Leistungsausbeute auf dem Siegertreppchen beteiligt sind. Die Trainer leisteten gemeinsam 3.500 Stunden im wachsenden 230 Mitglieder starken Verein und zeichneten sich für 72.000 Ruderkilometer verantwortlich. Das Rückgrat des Vereins für die Zukunft sind die Jugendlichen. Das Feld ist bestellt, nur die Saat muss noch aufgehen. Bei 50 Jugendlichen derzeit nicht aussichtslos. Das ist eine stolze Zahl, die hier in einer Zeit von Online Aktivisten erbracht wird. Ein großer Teil davon hat sich auf die offizielle Trainigsverpflichtung mit dem Verein für die Rennmannschaften eingelassen.  82 Trainigstage und fünf Trainigslager sind sicher kein Pappenstiel und nichts für Eintagsfliegen. Wenn wir schon bei aktuellen Zahlen sind: Die Frauen belegen 30 Prozent der Mitglieder, bei den Jugendlichen sind es 42 Prozent. Das Durchschnittsalter der Männer liegt bei 44 und bei den Frauen bei 37 Jahren.  Der Verein macht mit bei der Kooperation Schule und Verein und zeichnet sich durch die beste Jugendaufbauarbeit im Landesruderverband aus. In drei Anfängerkursen wurden 33 Ruderer ausgebildet. 18 Regatten, sechs Masters und 59 Medaillen, das ist die öffentliche Referenz des Rudervereins Breisach für den Standort Breisach.
In der Jugendaufbauarbeit haben sich die Jugendlichen mit besten Leistungen ein Boot vom Landesruderverband erarbeitet. Dieser „Einer“ wurde gleichzeitig mit einem „Doppelvierer“ getauft. Dazu ging es raus vor die Bootshalle, wo die Rennflitzer aufgedockt  für den Sektaufguss bereit lagen. Der Einer heißt von nun an „Speedy Gonzales“ und der Doppelvierer „RaketenVierer“.  Dem Zuwachs von sieben Prozent an Vereinsmitgliedern ist nun auch die dringend notwendige Infrstruktur geschaffen worden.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...