Die ganze Umfahrung ist das Ziel!

(v.l.) Stefan von Magassy, Erster Vorsitzender, Thomas Müller, Zweiter Vorsitzender, Regina Schmitt, Schriftführerin und Dietmar Baumann, Kassenwart. Foto: privat

BürgerInitiative Pro Umfahrung Staufen – StauFrei e. V.

Staufen. Jüngst fand die 12. ordentliche Mitgliederversammlung der BürgerInitiative Pro Umfahrung Staufen – StauFrei e. V. im Gasthaus „Löwen“ in Staufen statt. Der Abend stand unter dem Motto: „Die Vernunft hat gesiegt!“

40 interessierte Besucher waren gekommen, um sich über den aktuellen Sachstand in Verbindung mit der großen Umfahrung Staufen zu informieren. Der Vereinsvorsitzende, Stefan von Magassy, konnte unter den Anwesenden auch Bürgermeister Michael Benitz begrüßen. Im besonderen Interesse stand die Frage nach dem Baubeginn des ersten Straßenabschnitts. Hier konnte von Magassy berichten, dass in der ersten Jahreshälfte 2018 die ersten Gewerke entstehen werden. Wie Bürgermeister Benitz ergänzte, werden voraussichtlich die Arbeiten am Tunseler Graben und an der Radwegunterführung beginnen. Die vorbereitenden Maßnahmen sind derzeit alle im Zeitplan, wie das Regierungspräsidium aktuell gegenüber der Stadt Staufen bestätigte. Klaus Natterer berichtete, dass auch die Neuordnung aller Grundstücke entlang der großen Umfahrung auf gutem Wege ist. Dieser komplexe Prozess wird zwar voraussichtlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen, jedoch ohne den Baubeginn zu verzögern.

Welche Ziele hat sich StauFrei für die Zukunft gesteckt? Stefan von Magassy machte deutlich, dass StauFrei weiter intensiv daran arbeitet, dass alle Anwohner entlang der jetzigen L123 entlastet werden. Die ganze Umfahrung ist und bleibt das Ziel, da der Planfeststellungsbeschluss bereits für die komplette Straße rechtlich wirksam ist.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...