Markgräfler Bürgerblatt

Dialog in schwieriger Zeit

HAG aktiv in der Türkei

Staufen/Istanbul: Trotz der politisch angespannten Situation nutzte HAG-Leiter Winfried Sturm die „Diplomatie der kurzen Wege“ als Repräsentant der „Tüftlernation GERMANY“ und als MINT-Botschafter. Verunsichert durch die eskalierenden Spannungen mit der Türkei hatte Globetrotter Sturm die Einladung zur Erfinderausstellung „ISIF-2017“ in Istanbul angenommen. Die internationale Jury honorierte die innovativen Entwicklungen der HAG-Tüftlerschmiede mit mehreren Awards sowie Ehrenpreisen verschiedener Nationen. Die Auszeichnung mit der Gold-Medaille wurde persönlich vom türkischen Wissenschaftsminister Dr. Faruk Özül vorgenommen, der dem HAG-Leiter dankte, aus Deutschland gekommen zu sein. Die Gelegenheit, so Sturm, habe er genutzt, um auf die kritische Situation im kooperativen Bildungsbereich hinzuweisen, die durch die momentane politische Situation bedingt sei und der er durch initiierte Kooperationen mit türkischen Schulen entgegenwirken wolle. Der ganztägige Besuch der türkischen Elite-Schule „Istanbul Lisesi“, die wegen eines Weihnachtskonzertes der deutschen Abteilung in den Focus der Medien gelangte sei ein Beispiel für erfolgreiche „Diplomatie der kurzen Wege“. Neben MINT-Präsentationen in mehreren Klassen mit magisch-physikalischen Experimenten blieb viel Raum für Gespräche mit der Schulleitung und der Planung eines Erdbeben-Projektes nach Muster der HAG-Seismografen-Konstruktion. Der deutsche Generalkonsul Dr. Birgelen dankte Sturm für das ehrenamtliche Engagement zur Förderung der Völkerverständigung in einer so schwierigen Zeit. (WS)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...