Breisach Aktuell

Der Christbaum kommt von Breisach aktuell

Vor knapp 600 Jahren, um 1419, sollen Freiburger Bäcker Bäume mit Süßem, Früchten und Nüssen behängt haben, den die Kinder an Neujahr plündern durften. Noch heute gehört der Kauf eines Tannenbaums zu den ganz wichtigen Dingen, die bis Weihnachten erledigt sein müssen – es sei denn, man bekommt den Baum von Breisach aktuell spendiert … Foto: BA

Weihnachtsaktion der Müllheimer Verlagsgesellschaft:

Weihnachten ist vor allem das Fest der Kinder: Gerade in den Kindern spiegelt sich die besondere Gnade und Freude, die dieses Fest vermittelt, wider.

Weihnachten ist voller Zauber: Adventssonntage mit dem heimeligen Adventskaffee zuhause, der Duft von Weihnachtsbäckerei – zuhause wie in Konditoreien – , Lichterbäume, die überall in der Stadt auftauchen, idyllische Weihnachtsmärkte und letztendlich auch die Hoffnung, vielleicht, einen großen Wunsch erfüllt zu bekommen…

Dieser letzte Aspekt hat seine zwei Seiten, kann er doch ins Geld gehen. Oder sogar bedeuten, dass ein Wunsch gar nicht erfüllt werden kann: Wer enttäuscht schon gern ein Kind? Und was für ein großes Geschenk mehr ausgegeben wird, muss irgendwo wieder eingespart werden. Doch wo? Der Weihnachtsmann hat nun beschlossen, zu helfen und Breisach aktuell um Unterstützung gebeten – die wir gerne gewähren. Vergangenes Jahr haben die Kids so schöne Weihnachtsbilder gemalt, dass man ganz begeistert war. Und so heißt es auch 2015 wieder für Kinder bis 12 Jahre Farbstifte spitzen, Wasserfarben anrühren und einen Weihnachtsbaum zeichnen – so, wie man ihn sich idealerweise vorstellt oder so, wie er vergangenes Weihnachten war. Das Bild sollte DIN A4-Format haben und spätestens am 1. Dezember bei uns sein. Die besten Bilder werden nicht nur mit einem 35-Euro-Christbaum-Gutschein belohnt, sondern auch in Breisach aktuell am 17. Dezember abgedruckt – deshalb bitte auf der Rückseite der Bilder, neben dem vollständigen Namen und der Adresse des Künstlers, der Künstlerin auch das Alter vermerken. Dass der Rechtsweg ausgeschlossen ist, ist selbstverständlich.

Ältere Kinder waren vergangenes Jahr etwas traurig. Deshalb gibt es für sie dieses Jahr ein „Zusatzangebot“: wer sein „schönstes Weihnachten“ beschreibt – mit maximal 1.800 Zeichen inklusive Leerzeichen! – dem hilft der Weihnachtsmann, die Gabenkasse aufzubessern, denn wer abgedruckt wird, bekommt dafür ein „Weihnachtshonorar“ von 50 Euro. Die Geschichten sollten bitte ebenfalls bis zum 1. Dezember bei uns sein. Den Christbaum stiften wir. Eine Jury begutachtet Bilder und Texte. Die Rothaus Hofbäckerei der Familie Hinterseh wird liebenswürdigerweise die Versorgung der Preisträger mit „Weihnachtsbrödle“ übernehmen. Einzulösen ist der Christbaum-Gutschein ebenfalls bei Rothaus Hofladen Familie Hinterseh an der B 31 am traditionellen Weihnachtsbaumverkauf. Dort kann man auch – sollte man schon einen Weihnachtsbaum haben – anstelle des Tannenbaums sich im Hofladen etwas anderes zum Fest abholen. Also, auf, an die Arbeit – wir freuen uns auf Christbaumbilder und Weihnachtstexte! (BA)

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...