Markgräfler Bürgerblatt

Da brauchte es schon gute Nerven!

Foto: Achim Keller

Schiedsrichter-Kids bei SC Freiburg vs. Hoffenheim

Klar, dass Moritz Trogus, Hügelheim, Lars Mewes und Moritz Gebahrt, beide aus Müllheim, aufgeregt waren: mit den drei Feldschiedsrichtern würden sie in das knallvolle Schwarzwaldstadion einlaufen, zusammen mit den Mannschaften des SC und der TSG Hoffenheim.

Alle drei „Schieri-Kids“ sind erfahrene Fußballer und wissen, dass ein Derby wie jenes, das nun gleich angepfiffen würde, seine eigenen Gesetze hat. Aber Gesetze hin oder her, der SC sollte, endlich, gewinnen und die dringend benötigten drei Punkte holen.

Das hat er geschafft, aber weder die drei Kids noch die Zuschauer im Stadion ahnten, welch aufregende Partie es werden würde. Zunächst ging Hoffenheim in Führung, dann drehte der SC binnen fünf Minuten das Spiel und dann galt es zu zittern: würden es die Südbadener schaffen, den Sieg einzufahren, den Ein-Tor-Vorsprung zu halten? Moritz, Lars und Moritz drückten gaaanz fest die Daumen und waren sich sicher, dass das Spiel noch aufregender war als das Einlaufen mit Spielern und Schiedsrichtern.

Da, endlich – jetzt ist alles klar: Freiburg erhöht auf 3:1. Und dann, oh Himmel, wurde es noch mal spannend, denn Julian Schuster erzielte ein Eigentor – das, eigentlich, wegen Abseitsstellung eines Hoffenheimers nicht hätte zählen dürfen. Aber dann kam der Abpfiff und Christian Streichs Truppe konnte die drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Und Moritz, Lars und Moritz waren angesichts des glücklichen Ausgangs den Schiedsrichtern wegen der Fehlentscheidung gegen den SC nicht mehr böse: Schiedsrichter sind eben auch nur Menschen. Wer wüsste das besser als die Schieri-Kids?


Wie wird man Schieri-Kid?

Wer Lust hat, wie Lars und die beiden Moritz‘ auch Schieri-Kid zu werden, und zwischen 6 und zehn Jahren alt ist, der schreibt an die
Müllheimer Verlagsgesellschaft
Werderstr. 43
79379 Müllheim
und erklärt, warum er oder sie unbedingt mit den Referees ins Schwarzwaldstadion einlaufen muss.

Man kann auch eine Mail schicken an stich@markgraefler-buergerblatt.de oder man schickt ein Video, in dem man sich vorstellt.

Wenn es klappt, dann ist er oder sie zusammen mit einem Erwachsenen nicht nur beim Einlauf im Stadion, sondern kann auch anschließend auf der Haupttribüne das Heimspiel des SC verfolgen.

Schieri-Kid ist eine Aktion von Markgräfler Bürgerblatt, Breisach Aktuell, Dreisamtäler und der Zypresse.

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...