Markgräfler Bürgerblatt

Breisacher Rheintor: Dank Vaubans Tor bald Weltkulturerbe?

Foto: privat

Breisach. Zusammen mit anderen Vauban-Städten will Breisach nun erreichen, Weltkulturerbe zu werden. Helfen soll dabei das von Sebastien le Prestre de Vauban errichtete Rheintor.

In seiner jüngsten Gemeinderatssitzung stimmten die Räte für diesen Ansatz und genehmigten die dafür benötigten Finanzmittel. Bisher sind als „Vauban-Städte“ nur französische Orte geführt; diese sollen um die Kommunen Le Quesony und Lille erweitert werden. Wenn es nach den Vorstellungen der Breisacher Verwaltung geht, soll das Rheintor als „geringfügige Ergänzung“ zum Vauban‘ schen Festungsstern in Neuf-Brisach in das dort bereits geltende Weltkulturerbe aufgenommen werden. Der Charme dieser Lösung ist, dass es sich hierbei um ein grenzüberschreitendes Projekt handelte. Bürgermeister Oliver Rein verwies daher auch auf die Tatsache, das so ganz exemplarisch die wechselhafte Geschichte Europas gezeigt werden könne.

Bis diese Idee realisiert sein könnte, muss von einer Vorbereitungsphase von rund fünf Jahren gerechnet werden und mit Kosten von etwa 20.000 Euro.

 

 

 

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...