Breisach Aktuell

Abschied und Neubeginn

Bekomen ein neues Zuhause: Reiter und Pferde des Reit- und Fahrverein Breisach. Foto: Hannelore Lang

Reit- und Fahrverein Breisach:

Breisach. Der Reit- und Fahrverein Breisach (gegründet 1965) war schon seit vielen Jahren auf der Suche nach einer neuen Bleibe, seit die Entscheidung getroffen wurde, dass der wunderschön gelegene Reiterhof seinen Standort wechseln muss, fiel er doch fiel dem Hochwasserschutz/Retention zum Opfer. Größere Investitionen lohnten sich nicht mehr. Man war gezwungen sich mit einem Kompromiss über Wasser zu halten. Umso erfreulicher, dass ein geeignetes Gelände gefunden wurde. Das Gelände liegt an der B31, unweit des Hofgutes Rothaus.
Am 30. Oktober erfolgte der lang ersehnte symbolische Spatenstich für die neue Reitsportanlage. Ein Fahrgespann und einige ReiterInnen des Breisacher Vereins bildeten den Rahmen für die Veranstaltung.
Der langjährige Vereinsvorsitzende des Fahr- und Reitverein Breisach, Gerd Neutz, eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die zahlreichen Gäste – unter anderem die Ortsvorsteher von Oberrimsingen und Gündlingen, Pius Mangol und Anton Siegel. Er bedankte sich bei allen Verantwortlichen für die fruchtbare und gute Zusammenarbeit. Ferner berichtete er über langjährige und schwierige Suche nach einem geeigneten Gelände für die neue Anlage.
Bürgermeister Oliver Rein, sprach vom Bermudadreieck, auf dem die neue Reitanlage entstehen wird. Gemeint sind die Gemeinden Gündlingen, Rimsingen und Breisach, die an dieser Stelle aneinander grenzen. Gundolf Fleischer, Präsident des Badischen Sportbundes, übergab Gerd Neutz ein Geschenk des Badischen Sportbundes für das neue Vereinsheim. Als letzter Redner ergriff Martin Frenk, Geschäftsführer des Pferdesportverbandes Südbaden e.V., das Wort und wünschte gutes Gelingen für die neue Anlage.
Die neue Reitsportanlage umfasst die Reithalle, Hufschlag 20 x 60 m. Ferner ist genügend Platz für Zuschauer und Bewirtung. Das zweigeschossige Vereinsheim hat eine direkte Verbindung zur Reithalle. Das Erdgeschoß dient zur Bewirtung von Gästen, während das Obergeschoß als Betriebswohnung ausgewiesen ist.
Zusätzlich zur Reithalle wird ein Außenreitplatz 40 x 60 m, ein Abreitplatz 20 x 40 m, sowie Stallungen, Heulager, Longier-Zirkel und diverse Koppeln entstehen. Erste Bereiche der Reitanlage werden 2018 fertiggestellt werden. Bis zur kompletten Fertigstellung werden mehrere Jahre vergehen, da vieles in Eigenleistung erbracht werden muss. Für den Verein bedeutet dies nicht nur ein gemeinsames Hobby sondern auch die Verpflichtung, solidarisch zusammen zu stehen.
Als Glücksfall erwies sich Baufachmann Matthias Heilscher und seine enge Verbundenheit zum Reit- und Fahrverein Breisach. Als Architekt besaß er das notwendige Fachwissen für eine gute und schnelle Planung. Der Bauantrag wurde kurzfristig erstellt und genehmigt.
Ein neuer Anfang, welcher auch noch gleich mit dem 60 Jährigen Bestehen auf dem alten Gelände gefeiert wurde. (hl)

Teilen Sie jetzt diesen Beitrag! Unsere Sharing-Buttons stehen im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht.

Das könnte Dich auch interessieren...